Rick Parfitt, Gitarrist der Band Status Quo, in Marbella gestorben

0
1078
Rick Parfitt rockt die Bühne. Foto: Status Quo

Marbella – ws. Die Welt ist um einen bekannten Rockmusiker ärmer geworden: Rick Parfitt, Gitarrist, Komponist und Sänger der britischen Band Status Quo, verstarb am Samstagmittag, 24. Dezember, in einem Krankenhaus in Marbella. Wie das Management des Musikers mitteilte, sei Parfitt bereits am vergangenen Donnerstag infolge von Komplikationen nach einer Schulterverletzung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Todesursache sei schließlich eine „schwere Infektion“ gewesen. Erst kürzlich hatte der 68-Jährige gemeinsam mit seiner Frau und einem Geschäftspartner ein Immobilienbüro in Marbella eröffnet. Im Februar dieses Jahres hatte Parfitt gegenüber der Tagespresse erklärt, er sei eigentlich aus reinem Vergnügen ins Immobilienbusiness eingestiegen, er habe eine neue Facette in seinen Lebenslauf einbringen wollen. Aber es laufe so gut, dass er nun auf eine gute Rente hoffe. Nach einem Herzinfarkt im Sommer hatte Parfitt im Oktober dann angekündigt, die Live-Tourneen mit Status Quo aus gesundheitlichen Gründen aufzugeben. Wie sein Manager erklärte, wollte Rick Parfitt 2017 ein Solo-Album und eine Biographie herausbringen. Um den internationalen Musikstar trauern nicht nur seine Frau Lyndsay, seine Zwillinge Tommy und Lily, seine bereits erwachsenen Söhne, Rick und Harry, sondern auch seine Bandkollegen und unzählige Fans auf der ganzen Welt. „Que descanse en paz“!

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.