Riesenrad wird abgebaut

0
354
In den kommenden Tagen soll das Riesenrad abmontiert werden. Foto: Nicolas Hock

Málaga – nic. In den kommenden Tagen heißt es Abschiednehmen vom Riesenrad im Hafen von Málaga. Am vergangenen Samstag hat die Betreibergesellschaft Meredyt bereits die 21 Kabinen der Touristenattraktion abbauen lassen. Vollständig abgebaut muss das Riesenrad in der nächsten Woche sein, nachdem die Hafenbehörde vor rund eineinhalb Wochen hierfür eine Frist von zwei Wochen gestellt hatte. Ende April hatte der Verwaltungsrat der Hafenbehörde die Erteilung einer neuen Betriebslizenz für die Dauer von drei Jahren abgelehnt, da die nach dem Regierungswechsel in Andalusien in die Hand der Volkspartei PP übergegangene Behörde an seinem jetzigen Standort hinter dem Busbahnhof im Hafen ein Bürogebäude und eine Tiefgarage plant. Alternative Standorte gibt es derzeit nicht. Der neue Vorsitzende der Hafenbehörde Carlos Rubio lehnt den seinerzeit zwischen seinem sozialistischen Vorgänger Paulino Plata und der Stadt vereinbarten neuen Standort neben der Melilla-Fähre ab. Dort wollte die Betreibergesellschaft Meredyt ein anderes Riesenrad installieren, das mit 100 Metern sogar noch 30 Meter höher als das alte ist.
Und die Stadt ihrerseits ist gegen den Standort am Eingang des Palmengartens im Hafen, den die Hafenbehörde vorgeschlagen hatte. Letztere hat vor wenigen Tagen signalisiert, neue Vorschläge zum Standort des Riesenrades von Seiten der Betreibergesellschaft eingehend studieren zu wollen, wenn ein entsprechender Antrag gestellt werde. Das Unternehmen Meredyt hat sich hierzu allerdings noch nicht geäußert.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.