Schon wieder Listeriose im Fleisch

Andalusische Landesregierung nimmt 13 weitere Produkte vom Markt – Schwangere betroffen

0
292
In zahlreichen Fleisch- und Wurstprodukten wurde Listeriose nachgewiesen. Foto: EFE

Málaga/Huelva/Cádiz – mit. Die Listeriose-Fälle in Andalusien nehmen immer weitere Ausmaße an. Nachdem sich zuletzt über 200 Menschen durch den Hackbraten der Firma Magrudis mit Listeriose angesteckt hatten und drei Menschen sogar daran gestorben waren, hat das andalusische Gesundheitsministerium nun erneut eine Warnung herausgegeben – diesmal für Produkte der in Cádiz ansässigen Firma „Sabores de Paterna“. Das „Laboratorio de Salúd Pública“ aus Almería hat in 13 Produkten dieser Firma eine Listeriose-Konzentration festgestellt, die das in der europäischen Union Erlaubte um das 110fache überschritten hatte. Pro Gramm konnte das Labor 11.000 koloniebildende Einheiten (UFC) nachweisen. Für die Untersuchungen entnahmen die Inspekteure Proben aus den Räumlichkeiten des Unternehmens „Sabores de Paterna“ sowie aus den Produkten der Firma, die im Supermarkt in Conil de la Frontera verkauft wurden.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.