Schüsse auf Sommercamp

0
563
Gespannt wie ein Flitzebogen: Auf Natur und Abenteuer setzen viele Anbieter von Sommercamps. An der Costa del Sol hat ein Vorfall die Idylle gestört. Foto: Symbolbild Ángel García

Málaga – dpa. Schüsse auf das Sommercamp einer Schule an der Costa de Sol haben unter den rund 150 Kindern und den Betreuern Panik ausgelöst. Ein Kind habe am Donnerstag mit einem Luftgewehr von einem Wohngebäude auf der anderen Seite der Straße aus auf das Camp in der Stadt Málaga geschossen, berichtete die Zeitung „Sur“ am unter Berufung auf die Polizei. Sechs Kinder – alle unter zehn Jahren – und zwei Betreuer seien leicht verletzt worden.

Die Kinder, die auf dem Schulhof von den Bleikugeln getroffen worden sei, hätten zunächst gedacht, sie seien vielleicht „von Insekten gestochen“ worden. Als man aber gemerkt habe, dass es sich um Schüsse handelte, seien viele Kinder „voller Angst in die Toiletten gelaufen“, erzählte ein Vater dem Blatt. Der „Angreifer“ sei unterdessen nicht zur Verantwortung zu ziehen. Er habe das 14. Lebensjahr noch nicht erreicht und sei deshalb strafunmündig, schrieb „Sur“ unter Berufung auf die Polizei.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.