Schuldenlast wird reduziert

Stadtverwaltung von Torremolinos hat Gürtel eng geschnallt – Opposition kritisiert Sparkurs

0
42
Finanzstadträtin Maribel Tocón präsentiert die Bilanzen. Foto: Stadtverwaltung Torremolinos

Torremolinos – ws. Als die PSOE im Juni 2015 die Regierungsgeschäfte in Torremolinos übernommen hat und den bis dahin amtierenden PP-Bürgermeister Pedro Fernández Montes ablöste, der die Amtsgeschäfte der Stadt rund 20 Jahre gelenkt hatte, war die Stadt hoch verschuldet. Wie externe Rechnungsprüfungen ergaben, stand die Stadtverwaltung mit fast 200 Millionen Euro in der Kreide. Ein Umstand, der das neue Regierungsteam rund um den sozialistischen Bürgermeister José Ortiz dazu veranlasste, den Gürtel enger zu schnallen und harte Sparmaßnahmen einzuleiten.

Sparkurs wird fortgesetzt
Auch bei den diesjährigen Kommunalwahlen konnte sich die PSOE behaupten und ist somit in der Lage, den eingeschlagenen Sparkurs fortzuführen. In der vergangenen Woche zog Finanzstadträtin Maribel Tocón nun Bilanz: Bis Ende August dieses Jahres konnte die städtische Schuldenlast von 197.020.804 Millionen Euro auf 141.128.048 gesenkt werden.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.