Schuldenlast wird weiter abgetragen

0
46

Estepona – ws. Die Stadtverwaltung von Estepona hat in der vergangenen Woche in der Plenarsitzung beschlossen, den Haushaltsüberschuss von 2018 in die Reduzierung der von der 2011 von der PSOE-Regierung hinterlassenen Schuldenlast zu investieren. Diese belief sich damals auf 300 Millionen Euro und konnte durch ein Sparmaßnahmenpaket der PP-Regierung in den vergangenen Jahren bereits um 180 Millionen auf 120 Millionen Euro gesenkt werden. Wie die Stadtverwaltung in ihrer Pressemitteilung wissen ließ, beläuft sich der erwirtschaftete Überschuss, der zur Reduzierung der Schuldenlast verwendet werden soll, auf insgesamt 6.726.740,72 Euro. Weiterhin unterstrich die Stadtverwaltung, dass sich die finanzielle Situation im Laufe der vergangenen acht Jahre in allen Bereichen zum Positiven verändert habe. Der PP-Regierung sei es gelungen, die Stadt vom „Ruin und Konkurs zur Stabilität zu führen“. Zudem habe man die Steuern senken und die Investitionen in öffentliche Projekte steigern können. Die Stadtverwaltung werde auch weiterhin daran arbeiten, die vererbte Schuldenlast zu reduzieren, unterstrich Finanzstadtrat José María Ayala. Weiterhin wurde in der Plenarsitzung grünes Licht für die Installation neuer Telefonantennen im Stadtbereich gegeben. Diese sollen, wie die Stadtverwaltung mitteilte in Gebieten errichtet werden, die als nicht bebaubar deklariert sind.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.