Totschläger auf freiem Fuß

0
270
Ende März hatte der Prozess vor dem Gericht in Málaga begonnen. Foto: Archiv

Málaga – nic. Die beiden dem im Stadteil Huelin ansässigen Neonazi-Verein „Málaga 1487“ angehörenden Männer, die für den Tod von Pablo Podadera vor rund zwei Jahren (die CSN berichtete) verantwortlich sind, befinden sich wieder auf freiem Fuß. Am Mittwoch vergangener Woche hat die zuständige Richterin eine Gefängnisstrafe für beide von jeweils drei Jahren und zwei Monaten verhängt sowie Entschädigungszahlungen von 80.000 Euro für die Eltern und 20.000 Euro für die Schwester des Toten. Sie hat jedoch angeordnet, das Urteil vorerst nicht zu vollstrecken und die Angeklagten freizulassen, da die Familie von Pablo Podadera Einspruch angemeldet hatte und die beiden Männer bereits fast zwei Jahre lang in Untersuchungshaft verbracht hatten und diese nach spanischem Recht nicht verlängerbar ist, wenn die Strafe weniger als vier Jahre Gefängnis beträgt.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.