Unerwartete Wende in Andalusien

4
328
02.12.2018, Spanien, Sevilla: Anhänger der rechtsradikalen Partei Vox feiern das Ergebnis der Regionalwahlen in Andalusien, und schwenken dabei spanische Flaggen. Bei der Regionalwahl in der südspanischen Region ist die rechtsradikale Partei Vox mit einem zweistelligen Ergebnis neu ins Parlament eingezogen. Foto: Gogo Lobato/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Ruck nach rechts: Die rechtsradikale Partei Vox ist mit einem zweistelligen Ergebnis bei der andalusischen Landtagswahl am Sonntag ins Parlament eingezogen. Zum ersten Mal seit dem Ende der Franco-Diktatur ist eine rechtsextreme Partei in einem Landtag vertreten. Vox kam auf knapp elf Prozent der Stimmen – und damit zwölf von 109 Mandaten. Kommentatoren sprachen von einem „politischen Erdbeben von historischer Tragweite“. Dabei hatten Umfragen ergeben, das die 2013 gegründete Partei, die gegen illegale Einwanderung und die Unabhängigkeit Kataloniens kämpft, gerade einmal vier bis fünf Sitze ergattern wird.

Mehr in der Printausgabe

4 KOMMENTARE

  1. Liebe Leser,
    hier steht nun „rechtsradikal“ – dpa zitiert! MICH würde nun interessieren, ob diese rechte Partei auch in Spanien so erlebt oder nicht etwa als rechtskonservativ gesehen wird. Gerade wir Deutschen werden doch mit dem Problem Asyl und unkontrollierter Zulauf von Millionen Menschen gar nicht fertig. Beste Grüße

    • Das würde mich auch mal interessieren. Woran macht man das „radikal“ fest? An konservativen Ansichten? Oder ist es de Ablehnung von illegaler Zuwanderung? Wollen die Mitglieder den Faschismus zurück? Letzteres würde die Bezeichnung „radikal“ dann auch verdienen. Also: Was macht diese Partei zu einer rechtsRADIKALEN Partei?

  2. Wen wundert das Wahlergebins? Mich nicht! In Madrid sitzen linke Politiker, welche tatsächlich glauben, dass die Andalusier alle Flüchtlinge aufnehmen sollen.

  3. Liebe Leser,
    mich interessiert immer die Sicherheit – die kaum zunimmt, wenn unkontrollierte Einwanderung zugelassen wird. Die Costanachrichten, für uns Deutsche in Spanien fast unverzichtbar, teilte mir mit:
    Lieber Leser, zu Ihrer Anmerkung: Vox wird in der spanischen Presse normalerweise als „extrema derecha“ bezeichnet, was soviel wie rechtsextrem bedeutet.

    Liebe Grüße,

    Wie überall: Bei Parteien mangelt es an trefflicher Kritik. Und wenn man die Sprache nicht spricht, kann man sich auch kein Urteil leisten, weil man die Grundlagen nur als angelesen bezeichnen kann. Für uns war Spanien DER europäische Staat, in dem wir außerhalb Deutschlands grundgesetzähnlich leben konnten und können. Eine weitere Beurteilung steht mir nicht zu. Danke für Ihr Interesse ! Beste Grüße ‚F. M.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.