Wenig Freude am Bad im Meer

0
1449
Normen N. und Marco Z. haben die Nase gestrichen voll. Fotos: Wiltrud Schwetje, Normen N.

Marbella – ws. „Es reicht“, sagen Normen N. und Marco Z., die in der Siedlung Costabella in der Gemeinde Marbella Häuser haben und mit ihren Familien mehrere Wochen im Jahr anreisen, um sich vom Alltagsstress in Hamburg respektive Berlin zu erholen. Die beiden Männer stehen am Strand Costabella und blicken angewidert aufs Meer. „Gestern ist mir die Hutschnur gerissen“, erzählt Normen N., „da hat mein dreijähriger Sohn mit einem Klumpen Scheiße in der Hand am Ufer gestanden. Überall hat es gestunken.“

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.