Zugfahrt wie anno dazumal

0
655
Die Zugstrecke der kleinen Bahn führt von Ventas de Zafarraya bis zum 1,5 Kilometer entfernten Aussichtspunkt Mirador El Boquete. Fotos: Maren Berthold

Ventas de Zafarraya – mb. Der Zug lässt ein lautes Pfeifen hören, der Rauch schießt in die Luft und den Passanten steigt ein Gemisch von Diesel und Feuer in die Nase. Diese Situation erzeugt ein kleiner Touristenzug in dem Dorf Ventas de Zafarraya an der Grenze zwischen den Provinzen Granada und Málaga, der auf den alten Schienen seines einstigen großen Bruders wandelt. Die Familie Moreno hat den früheren Personen- und Güterzug, der bis zum Jahr 1959 von Málaga über Vélez-Málaga bis nach Ventas de Zafarraya fuhr, als Touristenattraktion im Miniaturformat nachgebaut. Er besteht aus drei kleinen Waggons und einer Lok und verkehrt auf einer 1,5 Kilometer langen Strecke auf einer Spurweite von zehn Zoll.
„Eine Zugfahrt mache ich, sobald sich mindestens 30 Interessenten bei mir gemeldet haben. Dann wird ein Termin ausgemacht. Noch können wir keine regelmäßigen Fahrten anbieten“, erklärt Francisco Moreno. Ihm und seiner Familie gehört auch das frühere Hotel neben dem Gebäude, das in der Vergangenheit die Bahnstation war. Dieses Gebäude, der Bahnhof und der Touristenzug lassen an die Jahre nach 1922 erinnern, als die seit 1908 bestehende Bahnstrecke von Málaga nach Vélez-Málaga bis nach Ventas de Zafarraya verlängert worden war.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.