Foto: Angel García

Coronavirus in Andalusien: Situation bessert sich

Sevilla - jan. Die am heutigen Vormittag bekannt gegebenen Zahlen zur Entwicklung der Coronavirus-Pa...

Sevilla - jan. Die am heutigen Vormittag bekannt gegebenen Zahlen zur Entwicklung der Coronavirus-Pandemie in Andalusien geben in mehrerer Hinsicht Anlass zur Hoffnung. Vor allem aufgrund der Zahl der geheilten Covid-19 Patienten, die in den letzten 24 Stunden um 202 Personen auf 665 emporgeschnellt ist. Aber auch wegen der prozentual weiter abfallenden Zunahme der Neuinfizierten in der Region. So sind von Samstag auf Sonntag weitere 432 Personen positiv auf das Virus getestet worden. Deren Gesamtzahl beläuft sich damit nun auf 8.301 Personen. Negativ zu Buche schlägt hingegen die Zahl der am Virus erkrankten Personen, deren Gesundheitszustand sich verschlechtert hat. Von den 4.107 in den Krankenhäusern behandelten Patienten, 211 mehr als am Vortag, mussten in den letzten 24 Stunden 110 in die Intensivstationen der Hospitäler verlegt werden. In diesen befinden sich mittlerweile 474 Virusträger. Die Zahl der Todesofer ist, nachdem von Samstag auf Sonntag 44 weitere Personen verstorben sind, inzwischen auf 470 angesteigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare