Strandpromenade mit Palmen und Spaziergängern.
+
Ab Sonntag darf ein Elternteil mit seinen Kindern am Strand spazieren gehen.

Kinder und das Coronavirus

Coronavirus-Krise: Marbella öffnet am Sonntag seine Strände für Spaziergänge mit Kindern

  • vonLena Kuder
    schließen

Familien mit Kindern dürfen ab Sonntag am Strand spazieren gehen. Marbellas Stadtverwaltung hat heute entschieden, die Strände wieder zu öffnen. Ortspolizei und Zivilschutz werden vor Ort sein, um zu prüfen, ob die Passanten den erforderlichen Abstand von mindestens zwei Metern einhalten.

  • Marbella will am Sonntag seine Strände öffnen.
  • Das Baden ist vorerst noch nicht erlaubt.
  • Strände sind seit dem 14. März gesperrt.

Marbella - Bislang hinderten Flatterbänder der Ortspolizei daran, eine verbotene Runde auf dem Strand zu drehen. Und auf der Strandpromenade dürfen auch nur Hundebesitzer samt ihren Vierbeinern unterwegs sein. Am Sonntag verschwindet diese Barriere. Kindern unter 14 Jahren ist es ab kommendem Sonntag in Begleitung eines Elternteils gestattet, an Marbellas Stränden spazieren zu gehen. Vorerst ist es jedoch nicht erlaubt, zu baden. Wie Marbellas Bürgermeisterin Ángeles Muñoz (PP) mitteilte, soll diese Maßnahme dazu dienen, Menschenansammlungen auf der Strandpromenade zu vermeiden.

Seit Inkrafttreten des Notstandsdekrets am 14. März sind alle Strände an Marbellas 17 Kilometer langem Küstenstreifen gesperrt. Auf Empfehlung der andalusischen Landesregierung hatte die Stadt die Strände abriegeln lassen. Muñoz unterstrich, dass ab Sonntag Spaziergänge mit Kindern auf dem Land möglich seien. Daher sei es logisch, dass auch die Strände wieder geöffnet würden. Das Stadtoberhaupt vertraue dabei auf das Verantwortungsbewusstsein und den Gemeinschaftssinn der Bevölkerung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare