Mann mit Atemmaske
+
In Estepona bieten einige Privatkrankenhäuser Covid-19-Tests an.

Covid-19-Tests

Privatkrankenhäuser starten Initiativen

  • vonLena Kuder
    schließen

In seinem Amtsblatt (BOE) hat das spanische Gesundheitsministerium vergangene Woche die Autonomieregionen dazu aufgefordert, jene Privatkliniken zu kontrollieren, die Patienten auf das Coronavirus testen.

  • Covid-19-Tests erfolgen teilweise ohne ärztliche Bescheinigung.
  • Vereinigung der Privatversicherten fordert bessere Koordination.
  • Preis der PCR-Tests schwankt zwischen 120 und 140 Euro.

Estepona - Seit Beginn der Coronavirus-Krise steht die Frage im Raum, welche Tests vertrauenswürdig sind und wer diese durchführen soll. An der Costa del Sol haben einige private Krankenhäuser damit begonnen, Covid-19-Tests durchzuführen. In Estepona etwa bietet das Privatkrankenhaus Cenyt in der Avenida Andalucía solche Tests an. In einem Zelt vorm Eingang können sich die Patienten in eine Warteliste eintragen lassen, um später einen Termin zu bekommen. Die Krankenhäuser sind dazu verpflichtet, alle Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, beim spanischen Gesundheitsministerium zu melden.

Eine ärztliche Verordnung ist hierzu in den meisten Fällen nicht erforderlich. Dabei ist die Vorgehensweise in den Privatkliniken unterschiedlich. So testet das Hospital Quirón nur Polizeibeamte und Feuerwehrmänner ohne ärztliche Verordnung. Im Hospital Vithas Parque San Antonio sind die Tests nur mit Zustimmung des Arztes möglich. Im Krankenhaus Xanit in Benalmádena, das ebenfalls zur Gruppe Vithas gehört, werden keine Termine für derartige Tests vergeben.

Die Vereinigung der Privatversicherten (ASPE) hält es für sinnvoll, eine einheitliche Linie zu fahren und fordert eine Preisregulierung. Zugleich hat sie die Zentralregierung gebeten, ein Treffen zu organisieren, um zu erfahren, wieviele Tests die privaten Krankenhäuser kaufen dürfen. Auf dem privaten Markt kosten die als sehr vertrauenswürdig eingestuften PCR-Tests zwischen 120 und 140 Euro. Die am häufigsten verwendeten Schnelltests kosten rund 30 Euro inklusive der Mehrwertsteuer. Die Krankenhäuser kaufen sie für einen Preis zwischen sechs und zehn Euro pro Stück.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare