Eine Frau und ein Mann vor Auto mit Lebensmitteln
+
Dutzende von Tüten und Kartons mit Lebensmitteln konnte Szilvia Reiss in der vergangenen Woche wieder dem örtlichen Zivilschutz übergeben.

Coronavirus in Spanien

Deutsche in Torrox spenden Lebensmittel an in Not geratene Familien

  • vonNicolas Hock
    schließen

Die Initiative „Arche von Torrox“ versorgt 20 Familien in Torrox mit Lebensmitteln. Spenden werden im deutschen Supermarkt und in der deutschen Metzgerei von Torrox Costa entgegengenommen.

  • Szilvia Reiss und Anja Ober haben Anfang April die Initiative „Arche von Torrox“ gegründet.
  • Bürger können sich beteiligen, indem sie Lebensmittel oder Geld spenden.
  • Fortsetzung der Initiative auch für die Zeit nach dem Notstand geplant.

Torrox – Über ein großzügiges Geschenk zum Muttertag konnten sich in diesen Tagen zehn Familien aus Torrox Pueblo freuen. Die Deutsche Szilvia Reiss von der neuen solidarischen InitiativeArce de Torrox – Arche von Torrox“ hat am Mittwochmittag Dutzende von Tüten und Kartons mit Lebensmitteln an die Mitarbeiter des örtlichen Zivilschutzes übergeben, die diese anschließend an die Familien verteilten. „Dieses Mal waren es frische Lebensmittel wie Kartoffeln, Fleisch, Aufschnitt und Brot“, erklärt Szilvia Reiss. „Wir wollten das eigentlich am Samstag direkt vor dem Muttertag machen und haben auch für die Kinder Schokolade und Malstifte gekauft, aber die Protección Civil konnte nur am Mittwoch, deshalb haben wir es vorgezogen.“

Vor knapp vier Wochen hat die 40-Jährige gemeinsam mit ihrer Freundin Anja Ober die Initiative „Arche von Torrox“ ins Leben gerufen, um Menschen zu helfen, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie in Not geraten sind. „Die Idee kam mir am Frühstückstisch“, erzählt Szilvia Reiss. „Ich dachte mir: Nachdem die Stundenlöhne hier schon immer niedrig waren, haben viele Spanier seit Mitte März überhaupt keine Einkünfte mehr. Da muss einfach geholfen werden.“

Initiative startet Spendenaktion in deutschen Geschäften

Als Erstes startete die neue Initiative eine Spendenaktion. Im deutschen Supermarkt und in der deutschen Metzgerei von Torrox Costa wurden Kartons zum Spenden von nicht verderblichen Lebensmitteln und für Geldspenden aufgestellt, ferner wurden zwei Spendenkontos eingerichtet. Dann wurde über den Zivilschutz der Kontakt zu den Familien hergestellt.

„Wir betreuen jeweils zehn Familien in Torrox Costa und Torrox Pueblo“, erklärt Szilvia Reiss. „Die Lebensmittel für die Familien in Torrox Costa verteilen wir selbst und die Verteilung für die Familien aus Torrox Pueblo erfolgt über den Zivilschutz. Für die Familien aus Torrox Costa kaufe ich jeden Dienstag zusätzlich noch frische Lebensmittel ein, die zu den in den Spendenkartons abgegebenen nicht verderblichen Lebensmittel hinzukommen.“

Bei der Übergabe der Lebensmittel an die von ihr direkt betreuten Familien hat Szilvia Reiss viele emotionale Momente erlebt. „Die Leute sind sehr dankbar, da fließen oft die Tränen“, sagt sie. „Neulich erst ist ein erwachsener Mann in Tränen ausgebrochen, weil er ein Brot bekommen hat.“

Alle aus dem Gastronomiesektor betroffen

Von den zehn Familien aus Torrox Costa haben die Ernährer zuvor im Gastronomiesektor als Kellner und Rezeptionsangestellte gearbeitet. Alle sind zu Beginn des Notstands beurlaubt oder vorher entlassen worden. Ein Ende der Misere ist für sie aufgrund der harten Auflagen für die Wiedereröffnung von Restaurants und Kneipen noch nicht abzusehen. „Wir werden mit unserer Initiative auch nach dem Ende des Notstands weitermachen“, erklärt Szilvia Reiss. „Aber dann mit mehr Leuten und als eingetragener Verein.“

Wer die Initiative „Arce de Torrox – Arche von Torrox“ unterstützen möchte, kann Lebensmittel- und Geldspenden im deutschen Supermarkt in der Urbanisation Laguna Beach und in der deutschen Metzgerei in Block 84 in Torrox Costa abgeben. Die Nummern der Spendenkontos sind über die Facebook-Seite der Initiative zu erfragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare