|Fußball: Testspiel, BVB Winter-Trainingslager 2018, Borussia Dortmund - SV Zulte Waregem am 08.01.2018 im Estadio Municipal de Marbella (Spanien). Dortmunds Mario Götze (r.) und Zulte Waregems Marvin Baudry kämpfen um den Ball. Foto: David Inderlied/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++|||

Feingefühl für Gefieder

Seit Jahrtausenden schon nutzen Störche, Schwalben und Mauersegler die Straße von Gibraltar, um den ...

Seit Jahrtausenden schon nutzen Störche, Schwalben und Mauersegler die Straße von Gibraltar, um den Atlantik zu überqueren. Als die Menschen noch die Höhlen auf den Hügeln um Tarifa bewohnten, befassten sie sich damit, Tiere zu jagen und Beeren zu sammeln. Der Blick in den Himmel, um den Vogelzug zu beobachten, muss ihnen wohl eher fremd gewesen sein. Sie griffen nicht ein, in den Naturkreislauf, sondern passten sich an, ohne die Zyklen zu stören. Etwas 15.000 Jahre später ist das anders. Intensive Landwirtschaft, Industrie und der Immobilienboom machen den Vögeln in der Umgebung der Meerenge von Gibraltar zusehends zu schaffen. Ihr natürlicher Lebensraum ist durch Bebauung und den Einsatz von Pestiziden bedroht, wodurch der Raum zum Nisten und Brüten kleiner geworden ist. Und auch die Windräder, die hinter Algeciras in die Landschaft gepflanzt und von der N-340 aus zu sehen sind, haben mit ihren rund 70 Meter langen Rotorenblättern bereits viele Vögel erschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare