Feuriges Vergnügen

Die Feuer lodern, bunte Sternenschauer fallen mit großem Getöse ins Meer, laute Explosionen lassen d...

Die Feuer lodern, bunte Sternenschauer fallen mit großem Getöse ins Meer, laute Explosionen lassen die Strände erzittern. Kurzum: Herzlich willkommen in der Comunidad Valenciana, der im wahrsten Sinne des Wortes feurigsten Autonomen Region Spaniens. Die Begeisterung der Valencianer für das Spiel mit dem Feuer kommt nicht von ungefähr. Schon mit den Mauren soll das explosive Wissen über die besondere Kombination verschiedener Stoffe nach Valencia und Murcia gekommen sein, von wo aus das ehemals asiatische Produkt sich in ganz Europa ausgebreitet haben soll. Kein Wunder also, dass es bei den Moros-y-Cristianos-Festen in der Regel sehr feurig und knallig zugeht. Doch auch die Araber waren mitnichten die Erfinder der Pyrotechnik, wobei es sich wortwörtlich übrigens um Feuerkunst handelt, zusammengesetzt aus den griechischen Wörtern „Pyr“ (Feuer) und „Techne“ (Kunst). Die eigentlichen Urväter waren vielmehr die Chinesen, die bereits 500 vor Christus die feuernährenden Eigenschaften von Salpeter feststellten und diese Chemikalie nach und nach zu Schießpulver für den Einsatz im Krieg entwickelten...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare