Friseure helfen Bedürftigen

„Es ist immer wieder unglaublich schön zu sehen, wie man Menschen mit einer kleinen Sache wie einem ...

„Es ist immer wieder unglaublich schön zu sehen, wie man Menschen mit einer kleinen Sache wie einem Haarschnitt eine große Freude bereiten kann“, sagt Markus Schmitt. Der 46-Jährige ist Friseurmeister mit einem eigenen Salon in Cala Millor auf Mallorca und seit April 2017 Mitglied in der Barber Angels Brotherhood – einem internationalen Club aus Friseuren, die regelmäßig Obdachlosen und Bedürftigen kostenlos Haare und Bärte schneiden. Gegründet wurden die Barber Angels im November 2016 von dem deutschen Friseur Claus Niedermeier im baden-würtembergischen Biberbach. Mit einer kleinen Gruppe aus zehn Friseuren begann er, Obdachlosen regelmäßig und kostenlos die Haare zu schneiden, um ihnen damit wieder Würde und Selbstachtung zurückzugeben. Die Aktion sprach sich rasch herum. Heute hat der Verein bereits mehr als 450 aktive Mitglieder in fünf europäischen Ländern: Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande und Spanien. Über 338 europaweite Einsätze können die Barber Angels mittlerweile für sich verbuchen. Ende Januar dieses Jahres war das Chapter Andalusien – also die Mitglieder der Barber Angels aus Andalusien – im Einsatz in Sevilla. „Für uns war das ein ganz besonderer Tag“, so Schmitt, „denn es war der erste Einsatz der Barber Angels auf dem spanischen Festland. Zu diesem Zeitpunkt bestand das Chapter Andalusien aus zwei Friseuren – einem Friseur aus Sevilla und einer Friseurin aus Córdoba.“ Dazu haben die Barber Angels noch drei weitere sogenannte Gast-Angels akquiriert. „Dabei handelte es sich um drei Friseure, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht den Barber-Angels angehörten, aber Interesse an einer Mitgliedschaft zeigten“, erklärt Schmitt. „Durch den Einsatz konnten sie für sich herausfinden, ob diese ehrenamtliche Tätigkeit etwas für sie ist und wir konnten wiederum feststellen, ob sie zu uns passen. Mittlerweile sind die drei Gast-Friseure feste Mitglieder.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare