Die Guardia Civil hat in der Sierra Nevada bei Fiñana 37 Personen bergen müssen, die in einer Berghütte von starken Schneefällen überrascht worden waren und den Ort mit ihren Fahrzeugen niht mehr verlassen konnten. Foto: Guardia Civil

Gefangen im Refugium

Fiñana - jan. Die Guardia Civil hat aus der als Refugio de Ubeire bekannten Berghütte in der Sierra ...

Fiñana - jan. Die Guardia Civil hat aus der als Refugio de Ubeire bekannten Berghütte in der Sierra Nevada 37 Personen geborgen, unter denen sich 19 Minderjährige befanden. Die für die Kälte angemessen gekleideten Ausflügler waren wegen der in der Nacht von Samstag auf Sonntag gefallenen Schneefälle nicht mehr in der Lage das Refugium zu verlassen, obwohl ihre Autos mit Ketten ausgestattet waren. Selbst die Beamten der Guardia Civil waren mit ihren allradangetriebenen Geländewagen außer Stande die Berghütte zu erreichen und mussten ihre Fahrzeuge einen Kilometer vor dem Ziel abstellen. Diese Strecke mussten dann auch die Verschollenen zu Fuß zurücklegen, um von der Guardia Civil nach Fiñana gebracht zu werden, während sie ihre Autos am Refugium zurück lassen mussten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare