Hunderte von Touristen sind am Wochenende über den Flughafen von Málaga abgereist. Foto: Cadena Ser

665 Infizierte in der Provinz Málaga

Málaga – nic. In der Provinz Málaga ist bis zum heutigen Mittwoch bei 665 Personen der Coronavirus d...

Málaga – nic. In der Provinz Málaga ist bis zum heutigen Mittwoch bei 665 Personen der Coronavirus diagnostiziert worden, was rund ein Drittel aller Fälle in ganz Andalusien ausmacht. 26 Menschen sind bisher an dem Virus gestorben. Laut dem spanischen Gesundheitsminististerium werden 333 Infizierte in Krankenhäusern versorgt, während 306 unter Hausarrest stehen. Die Provinz Málaga hat innerhalb weniger Tage einen Anstieg um fast 150 neue Fälle verzeichnet, denn am Montag hat die Zahl der Personen, bei denen das Coranavirus diagnostiziert worden war, noch 520 betragen. Die einzige positive Nachricht, die das Gesundheitsministerium vermelden konnte, war, dass 69 Coronavirus-Patienten aus den Krankenhäusern entlassen und 46 Personen gesundgeschrieben werden konnten. 6.000 Touristen reisen ab Nachdem die Zentralregierung am Freitag die Schließung sämtlicher Hotels angeordnet hatte, haben bis zum Sonntag rund 6.000 Touristen die Stadt Málaga verlassen. Dies führte zu chaotischen Situationen am Flughafen, wo das Terminal 3 bereits am Donnerstag geschlossen worden war und bereits rund die Hälfte aller Fluggesellschaften ihren Betrieb eingestellt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare