Cristina Iglesias umarmt ein Pferd vor einem Stall.
+
In der Nähe von Málaga war die Stute Zaza in der Auffangstation Arch untergebracht. Die beiden Töchter von Julio Iglesias, Cristina (Foto) und Victoria, haben sie nun adoptiert.

Tierschutz in Andalusien

Töchter von Sänger Julio Iglesias retten eine Stute

  • vonLena Kuder
    schließen

In der Pferdeauffangstation Arch in Alhaurín de la Grande im Hinterland von Málaga haben sich die beiden Töchter von Julia Iglesias, Victoria und Cristina, zunächst um ein Pferd gekümmert. Kurze Zeit später haben es die beiden exzellenten Reiterinnen adoptiert.

Alhaurín el Grande
Einwohnerzahl24.123 (Stand 2018)
BürgermeisterinAntonia Jesús Ledesma Sánchez (PP)
Einwohnerbezeichnungalhaurino, -a

Málaga – Arch, das Andalusische Rettungszentrum für Pferde und Esel im Hinterland von Málaga, hilft seit fast zwölf Jahren ausgesetzten, misshandelten und vernachlässigten Tieren. In diesem Jahr sieht sich die Hilfsorganisation vor ganz besondere Herausforderungen gestellt, und da die meisten Spendenveranstaltungen wie auch in anderen Regionen Spaniens abgesagt werden mussten, ist sie noch mehr als sonst auf die Großzügigkeit ihrer Unterstützer angewiesen. Zu ihnen gehören die langjährigen Pferdeliebhaberinnen, hervorragenden Reiterinnen und Zwillinge Victoria und Cristina Iglesias, Töchter des berühmten spanischen Sängers Julio Iglesias.

Durch einen seltsamen Zufall erfuhren die beiden Töchter von Julio Iglesias zum ersten Mal durch Bekannte in New York von Arch, obwohl die Familie ein Haus in der Nähe von Marbella besitzt. Nach ihrer Rückkehr nach Spanien besuchten die jungen Frauen Arch in Alhaurín el Grande und sind seitdem begeisterte Anhängerinnen sowie großzügige Unterstützerinnen. In diesem vom Coronavirus geprägent Jahr gingen sie noch einen Schritt weiter und boten an, eines der geretteten Pferde über den Sommer zu betreuen und an seiner Ausbildung zu arbeiten, damit es ein dauerhaftes Zuhause findet.

Hochträchtige Stute an einem Baum angebunden

Sie entschieden sich für eine zwölfjährige Stute namens Moni, die bereits seit mehreren Monaten im Zentrum lebte. Vernachlässigt und buchstäblich ausgesetzt, war sie an einen Baum auf einem Stück Brachland in der Nähe von Málaga angebunden gefunden worden. Zudem war sie hochträchtig und brachte ein kleines Hengstfohlen zur Welt. Ein besorgter Tierfreund aus der Gegend hatte sich bereits an Arch gewandt, und da es keine Hinweise auf einen Besitzer gab – die Stute hatte keinen Mikrochip – musste Seprona, die Tierschutzeinheit der Guardia Civil, eingeschaltet werden. So kamen Moni und ihr zwei Tage altes Fohlen vor fast genau einem Jahr zu Arch.

In den folgenden Monaten blühten Mutter und Kind auf, und als das Fohlen entwöhnt worden war, sollte Moni nach der Babypause ihre Figur und Fitness wiedererlangen, damit sie von Arch in ein endgültiges Zuhause vermittelt werden konnte. So kam sie in die Stallungen der Familie Iglesias, wo die Zwillinge sich um sie kümmerten und sie zu reiten anfingen. Moni bewies zudem, dass sie ein Talent fürs Springen hat.

Es dauerte nicht lange, bis sie beschlossen, sie zu behalten. In Zaza umbenannt, genießt sie nun ein luxuriöses Leben in einer Umgebung, die Lichtjahre von ihren früheren Erfahrungen entfernt ist. Cristina und Victoria halten Arch weiterhin über die Fortschritte von Zaza auf dem Laufenden. Alles über die Stute und andere Rettungsaktionen von Arch kann man auf der Website Horserescue Spain und auf der Facebook-Seite: Centro Andalusí de Rescate de Caballos nachlesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare