Krankenhausmitarbeiterin mit Schutzkleidung am Eingang eines Hospitals.
+
Die Zahl der wieder gesund geschriebenen Covid-19-Patienten in der Provinz Almería entwickelt sich positiv.

Erste Erfolgsmeldungen

Coronavirus in Almería: Krankenhaus entlässt erste Patienten aus der Intensivstation

  • vonJosé Antonio Nieto
    schließen

Im Hospital de Torrecárdenas in Almería konnten die beiden ersten Covid-19-Patienten extubiert und auf Station verlegt werden. Fast ein Viertel aller bekannten Infektionsfälle aus der Provinz ist bereits wieder entlassen worden.

  • Erste Covid-19-Patienten verlassen Intensivstation.
  • Infiziertenzahlen werden jetzt nach Gesundheitsbezirken aufgeschlüsselt.
  • Kommunen sollen nicht stigmatisiert werden.

Im Hospital de Torrecárdenas in Almería sind in den letzten zwei Tagen die beiden ersten Covid-19-Patienten aus der Intensivstationen (UCI) entlassen worden. Nach ihrer Einweisung in das Krankenhaus mussten sie wegen einer kritischen Verschlechterung ihrer Lungenfunktion in die UCI verlegt werden, um sie an Beatmungsgeräte anzuschließen. Innerhalb von weniger als 24 Stunden konnten beide Patienten nun wieder extubiert werden.

Alle übrigen Covid-19-Patienten, die im Hospital de Torrecárdenas noch auf der Intensivstation behandelt werden müssen, befinden sich laut der Krankenhausleitung auf dem Weg der Besserung, obwohl der Heilungsprozess nur langsam von statten gehe. Seit Ausbruch der Pandemie konnten bereits 40 mit dem Coronavirus infizierte Personen, die einer stationären Behandlung bedurften, ohne aber in Lebensgefahr zu schweben, das Krankenhaus schon wieder verlassen.

100 Geheilte und 39 Todesopfer

Das Coronavirus überstanden haben in der gesamten Provinz Almería mittlerweile 100 Personen, fast ein Viertel aller bekannten Infektionsfälle, deren Zahl sich bis Mitte der Woche auf 416 belief. Verstorben sind an Covid-19 in Almería bislang 39 Infizierte, während 179 Virusträger in die verschiedenen Hospitäler der Provinz eingeliefert und 34 Patienten in deren Intensivstationen behandelt werden mussten.

Während die Zahlen von den Gesundheitsbehörden zunächst nur nach Provinzen bekannt gegeben wurden, werden sie mittlerweile auch aufgeschlüsselt nach Krankenhausdistrikten veröffentlicht. In der Provinz Almería existieren drei dieser Distrikte: der Distrito Poniente mit dem Hospital de Poniente in El Ejido, der Distrito Levante mit dem Hospital La Inmaculada in Huércal Overa sowie der Distrito Almería mit dem Hospital de Torrecárdenas sowie den beiden privaten Krankenhäusern Hospital Virgen del Mar und Clinica Mediterráneo.

Zahlreiche Bürgermeister aus der Provinz hatten eine Aufschlüsselung der Daten auch nach Städten und Gemeinden gefordert, um in ihren jeweiligen Ortschaften gegebenenfalls besondere Maßnahmen zu ergreifen. Die andalusische Regierung wie auch das spanische Gesundheitsministerium aber lehnen dies ab, da es in der Statistik auftauchende Kommunen stigmatisieren würde und die Bewohner der Ortschaften ohne bekannte Infektionsfälle zu einer Vernachlässigung der Ausgangsbeschränkungen veranleiten könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare