2020 soll auf dem Gelände des Leuchtturms ein Kulturzentrum entstehen. Foto: Archiv

Kultureller Leuchtturm

Marbella – lk. Marbellas Stadtverwaltung wird ab 2020 den Leuchtturm und das angrenzende Gelände als...

Marbella – lk. Marbellas Stadtverwaltung wird ab 2020 den Leuchtturm und das angrenzende Gelände als Kultur- und Fortbildungszentrum nutzen können. Auf der Gemeinderatssitzung vom vergangenen Montag wurde beschlossen, dass die Hafenbehörde in Málaga die Konzession für die Nutzung gibt. Bis Ende Dezember sollen alle hierfür notwendigen Dokumente vorliegen. Im April dieses Jahres hatte die Hafenbehörde die Bedingungen festgelegt. So soll die Nutzung auf einen Zeitraum von zehn Jahren beschränkt werden. Eine Verlängerung um weitere fünf Jahre ist möglich. Die Stadtverwaltung zahlt pro Jahr eine Pacht in Höhe von 45.086,98 Euro. Für den Bau der Veranstaltungsräume nimmt die Stadt rund eine Million Euro in die Hand. Das Projekt sieht vor, eine Aula als Sitz für die „Agenda Urbana Marbella 2030“ zur Diskussion von Umweltthemen zu schaffen. Das Grundstück, auf dem der Leuchtturm steht, hat eine Fläche von 2.125,55 Quadratmetern. Die einstigen Wohnhäuser und Lagerräume nehmen eine Fläche von 364,7 Quadratmetern ein. Der Leuchtturm und die angrenzende Fläche von 202,74 Quadratmetern bleiben in den Händen der Hafenbehörde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare