Tourismus in der Provinz Málaga

Phase 3 des Deeskalationsplans: Caminito del Rey bei Ardales wiedereröffnet

  • vonNicolas Hock
    schließen

Der Caminito del Rey bei Ardales in der Provinz Málaga ist am 12. Juni im Zuge der Lockerungen des Notstandsdekrets zur Eindämmung des Coronavirus wieder für Besucher eröffnet worden. Die Provinzverwaltung hat strenge Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

  • Caminito del Rey bei Ardales in der Provinz Málaga nach drei Monaten wiedereröffnet.
  • Strenge Sicherheitsvorkehrungen wegen Coronavirus-Pandemie.
  • Vorest nur drei Tage pro Woche zugänglich, ab 7. Juli täglich außer Montag,

Málaga – Am 12. Juni ist der Caminito del Rey wieder eröffnet worden, nachdem dieser aufgrund des Notstandsdekrets zur Eindämmung des Coronavirus drei Monate lang geschlossen war. Der rund vier Kilometer lange Königsweg, der sich durch die Schlucht Desfiladero de los Gaitanes oberhalb des Stausees El Chorro bei Ardales windet und dessen Herzstück ein 1,2 Kilometer langer, in mehr als 100 Metern Höhe direkt an die Felsen gebauter Steg ist, wird vorerst nur freitags, samstags und sonntags geöffnet sein, ab dem 7. Juli jedoch täglich bis auf Montag.

Der Caminito del Rey ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen der Provinz Málaga.

Strenge Sicherheitsmaßnahmen wegen Coronavirus

Nach Angaben der Provinzverwaltung von Málaga ist die Besucherzahl wegen der Coronavirus-Pandemie auf 50 Prozent seiner Kapazität beschränkt worden, was 550 Personen pro Tag entspricht. Als weitere Sicherheitsmaßnahmen sind rund zehn Desinfektionsmittelspender installiert worden, ferner werden die Geländer alle ein bis zwei Stunden gereinigt und die Besucher vom Aufsichtspersonal dazu angewiesen, die Mindestabstände einzuhalten.

Francisco Salado, der Vorsitzende der Provinzverwaltung, erklärte, dass bereits 8.000 von 11.500 Eintrittskarten über die Website www.reservas.caminitodelrey.info verkauft worden seien, 7.000 weitere sollen demnächst zum Verkauf angeboten werden. „Ganz Spanien hat auf die Wiedereröffnung des Königswegs gewartet“, sagte Francisco Salado. „Viele Touristen kommen wegen des Caminito del Rey in die Provinz Málaga und schauen sich danach erst die anderen Sehenswürdigkeiten an.“

Wichtige Touristenattraktion seit 2015

Der Caminito del Rey ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen der Provinz Málaga. Der im Jahr 1921 von König Alfonso XIII eingeweihte Weg wurde in den Jahren 1901 und 1905 von den Arbeitern des Wasserkraftwerks Sociedad Hidroeléctrica del Chorro angelegt, um darauf Baumaterial für den nördlich davon gelegenen Stausee Pantano del Conde del Guadalhorce zu transportieren.

Nachdem er mit der Zeit seinen Bestimmungszweck verloren hatte, wurde er seinem Schicksal überlassen, so dass sich Löcher bildeten und ganze Stücke wegbrachen. Im Jahr 2001 wurden die Zugänge mit Metallgittern versperrt, nachdem immer wieder Wagemutige und Sportkletterer von ihm abgestürzt waren. Erst im Jahr 2015 wurde er wiedereröffnet, nachdem die Provinzverwaltung über den alten Steg einen neuen mit hohen, mit Maschendraht verstärkten Geländern hat bauen lassen, von dem aus man ursprünglichen Königsweg betrachten kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare