Der Ursprung des Flusses Genal im Valle del Genal in Málaga.
+
Das grüne Tal Valle del Genal im Inland von Málaga wirbt um Besucher.

Tourismus in Andalusien

Málagas Dörfer im Inland: Werbekampagne gegen das Aussterben

  • Sandra Gyurasits
    VonSandra Gyurasits
    schließen

Der Tourismus auf dem Land in Andalusien boomt. Doch die Dörfer im Valle de Genal in Málaga fürchten, dass der große Waldbrand ihnen das Geschäft verdirbt. Ein Video soll helfen.

Valle del Genal – Eigentlich boomt der Tourismus auf dem Land in Spanien. Die Coronavirus-Krise hat die Urlauber weg von den Hochburgen der Massen an den Küsten oder in den Großstädten rein in die Dörfer, die Natur ohne Menschengedränge getrieben. Für die Dörfer im Landesinneren von Andalusien, die wegen der Landflucht immer mehr Bewohner verlieren, könnte das ein Segen sein.

JúzcarSchlumpfdorf
Höhe600 m
Fläche33 km²
Bevölkerung225 (2018) Instituto Nacional de Estadística
ProvinzMálaga

Kleine Gemeinden im Valle del Genal in Málaga sehen ihren Aufschwung allerdings in Gefahr, wie Júzcar, das sich mit seinen blau gestrichenen Häusern einen Namen als Dorf der Schlümpfe gemacht hat. Oder Genalguacil, das Museumsdorf, in dem sich alle zwei Jahre Künstler aus aller Welt versammeln, um eine Woche lang Kunstwerke anzufertigen, die sie dann dauerhaft in den Straßen des Dorfes ausstellen.

Tourismus auf dem Land in Andalusien: Dörfer im Hinterland von Málaga fürchten verkohlte Bäume

Das Tal des Flusses Genal mit seinen 15 Gemeinden liegt zwischen dem attraktiven Nationalpark Sierra de las Nieves in Andalusien und der im Sommer abgebrannten Sierra Bermeja in Málaga. Damit schwarze Baumleichen und verkohlte Erde den Dörfern des Valle del Genal nicht das Geschäft verderben, hat die Provinzverwaltung Málaga eine Werbekampagne gestartet. Das Motto: Das grüne Herz der Provinz Málaga schlägt noch. Und: Auch wenn einer der größten Brände in der Geschichte Spaniens in der Nachbarschaft gewütet hat, das Valle del Genal blieb von der Zerstörungswut der Flammen verschont.

Herzstück der Kampagne ist ein Video, in dem Bewohner der Dörfer die Vorzüge ihrer Heimat preisen. Die Hauptrolle spielt der 93-jährige Francisco, der Älteste im Dorf Benarrabá. Er sitzt an einem Tisch und schreibt seiner Tochter einen Brief, in dem er erzählt, er sei traurig, weil niemand mehr zu Besuch käme, dabei sei das Land so grün wie nie. Er schwelgt in Erinnerungen, während Bilder vorbeiziehen, die Großeltern beim Rösten von Kastanien zeigen.

Tourismus auf dem Land in Andalusien: Video mit der Botschaft „El Genal liebt dich“ soll Málagas Dörfer retten

Zu sehen sind die Betreiber der vielleicht kleinsten Bodega der Welt in Benalauría, die sich zuprosten, eine Kellnerin, die aus Murcia ins ausblutende Inland von Málaga in das gerade einmal 260 Einwohner zählenden Dorf Faraján zog, ein finnischer Physiotherapeut aus Júzcar, der bei einem Ausflug  überrascht war von dem Juwel Valle del Genal an der Costa del Sol, ein Kunsthandwerker aus Genalguacil und Anbieter von touristischen Touren aus dem Valle del Genal.

Schöne Bilder und Botschaften wie „El Genal liebt dich“ oder „El Genal erwartet dich“ sollen im Fernsehen und in den sozialen Netzwerken von Influencern verbreitet werden und Urlauber davon überzeugen, ein Wochenende oder über Weihnachten dem Valle del Genal einen Besuch abzustatten. Das Tal sei ein wundervoller Ort mit wundervollen und gastfreundlichen Menschen, vielen Unternehmen und Geschäften, stimmte der Präsident der Provinzverwaltung von Málaga, Francisco Salado (PP), die Lobeshymne an. Salado kündigte zudem an, dass mit neun Millionen Euro das Waldbrandgebiet wieder regeneriert werden soll, Verbindungsstraßen vom Valle del Genal nach Estepona repariert und weitere Schäden behoben werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare