In Reihe parkende Hybridbusse des Herstellers MAN.
+
Die neu angeschafften Hybridbusse verringern nicht nur Spritverbrauch und Abgasemissionen, mit 18,75 Meter sind sie zudem etwas länger als andere Gelenkbusse.

Neue Busse und Papierkörpe

Málaga setzt auf Nachhaltigkeit - im Transportwesen und bei der Müllentsorgung

  • José Antonio Nieto
    VonJosé Antonio Nieto
    schließen

Neue Hybridbusse sollen in Málaga den Schadstoffausstoß im öffentlichen Transportwesen reduzieren. Und mit innovativen, solarbetriebenen Papierkörben soll auch die Müllentsorgung nachhaltiger werden.

Málaga - Der Bürgermeister der Stadt Málaga, Francisco de la Torre, hat jüngst zwei Initiativen präsentiert, die beide auf einen stärkeren Schutz der Umwelt abzielen. Zum einen hat das Rathaus für das öffentliche, den Stadtbus betreibende Unternehmen EMT zehn neue Hybridbusse angeschafft. Und zum anderen hat die Stadt in Andalusien damit begonnen, im Rahmen eines Pilotprojektes Solar-Papierkörbe mit Abfallpresse zu installieren.

Málaga setzt auf Nachhaltigkeit: Hybridbusse sollen den Spritverbrauch senken

In die zehn neuen, fast 19 Meter langen Gelenkbusse hat das Rathaus 3,88 Millionen Euro investiert, zuzüglich Mehrwertsteuer. Sie sollen noch in diesem Monat in Betrieb genommen werden und auf den Buslinien 1, 3, 7 und 11 verkehren. Im Vergleich zu den alten Bussen, die sie ersetzen werden, sollen sie pro Jahr rund 86.000 Liter weniger Sprit benötigen und über 200 Tonnen weniger Kohlendioxid ausstoßen.

Die Hauptstadt der Costa del Sol hatte schon 2017 damit begonnen, die Fahrzeugflotte ihres Fuhrunternehmens nach und nach zu renovieren. Seither waren bereits 63 neue Busse erworben worden, 30 Gelenkbusse, 30 Standardbusse und drei Kleinbusse. Wobei die zehn zuletzt angeschafften Standard-Busse ebenfalls mit Hybridantrieb ausgestattet sind.

Zur Förderung einer noch größeren Nachhaltigkeit im öffentlichen Transportwesen will Málaga als Nächstes noch zehn weitere, rein elektrisch betriebene Busse anschaffen. Im Stadtbusverkehr werden zurzeit Busse unterschiedlicher Marken getestet, um verschiedene Optionen zu evaluieren. Und eine neue, im Bau befindliche Garage zur Unterbringung der Busse wird mit den erforderlichen Ladestationen ausgestattet.

Málaga setzt auf Nachhaltigkeit: Papierkörbe mit Abfallpresse kompaktieren den Abfall

Die zweite, eingangs erwähnte Umweltinitiative des Rathauses besteht in der Installation neuer, innovativer Papierkörbe. Diese verfügen über einen internen Sensor, der feststellt, wenn eine konkrete Füllmenge erreicht wird. Daraufhin aktiviert ein mit Solarenergie betriebenes Modul eine Presse, die den im Papierkorb deponierten Abfall zusammendrückt.

High-Tech-Papierkorb: Wenn er sich zu füllen beginnt, drückt eine solarbetriebene Presse den Abfall zusammen.

Auf diese Weise kann das Fassungsvermögen des Papierkorbs erheblich erhöht werden, von 120 bis zu 600 Litern. Entsprechend müssen die Papierkörbe seltener geleert werden, was dem städtischen Reinigungsdienst Zeit, Arbeit und nicht zuletzt auch Kosten erspart. Wann er voll ist und geleert werden muss, teilt der Papierkorb obendrein selbst mit.

Die Papierkörbe der Marke Bigbelly werden zunächst im Rahmen eines Pilotprojektes sechs Monate lang getestet. An der Promenade der Playa de la Malagueta sind bereits die ersten 20 Exemplare installiert worden, 80 weitere sollen im Verlauf des Monats an weiteren Strandpromenaden hinzukommen. Die neuartigen Papierkörbe sind in Spanien bislang nur in wenigen Städten wie Madrid, Valencia oder Palma de Mallorca anzutreffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare