Nach der Operation

Málagas Bürgermeister Francisco de la Torre nimmt seine Arbeit wieder auf

+
Málagas Bürgermeister Francisco de la Torre hat am Montag seine Arbeit wieder aufgenommen.
  • schließen

Málagas Bürgermeister Francisco de la Torre hat nach einer Operation wegen einer Hirn-Hämatomie wieder seine Arbeit aufgenommen. Mehr als ein Monat lang wurde er von Susana Carillo vertreten.

  • Francisco de la Torre hat am 18. Mai wieder mit seiner Arbeit als Bürgermeister von Málaga begonnen.
  • Francico de la Torre wurde am 11. April wegen einer Hirn-Hämatomie operiert.
  • Bürgermeister begann seine Arbeit mit einer Krisensitzung zur Coronavirus-Pandemie.

Málaga - Francisco de la Torre hat am Montag wieder seine Arbeit als Bürgermeister von Málaga aufgenommen, nachdem er nach einer Operation wegen eines Hirn-Hämatoms mehr als ein Monat krankgeschrieben war. Am vergangenen Freitag wurde er einer letzten Computertomographie unterzogen, woraufhin ihm die ihn behandelnden Ärzte bescheinigten, dass er vollständig genesen sei. Francisco de la Torre war am 11. April in der Privatklinik Chip in der Avenida Carlos Haya operiert worden, wohin die Abteilung für Neurochirurgie des Regionalkrankenhauses wenige Tage zuvor aufgrund der Coronavirus-Pandemie ausgelagert worden war. Am 14. April konnte er das Krankenhaus schon wieder verlassen, doch die Ärzte ordneten ihm mehrere Wochen Hausarrest an, während dem er von der Stadträtin Susana Carillo vertreten wurde.

Krisensitzung zur Coronavirus-Pandemie

De la Torre begann seinen ersten Arbeitstag bereits um 9 Uhr, indem er wieder den Vorsitz der täglich per Videokonferenzenz stattfindenden Krisensitzung der Stadtregierung zur Coronavirus-Pandemie übernahm.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare