Mann vor Bücherregal
+
Francisco de la Torre vor rund drei Wochen bei einer Pressekonferenz per Twitter.

Wieder fit nach Operation

Nach OP: Málagas Bürgermeister Francisco de la Torre will wieder arbeiten

  • vonNicolas Hock
    schließen

Málagas Bürgermeister Francisco de la Torre hat sich von seiner Operation wegen einer Hirnhämatomie gut erholt. Ab Montag will er wieder von zu Hause aus arbeiten.

  • Francisco de la Torre wurde am 11. April wegen einer Hirnhämatomie operiert.
  • Am 24. April musste sich De la Torre einer Nachuntersuchung unterziehen.
  • Am 27. April will er seine Arbeit im Homeoffice wieder aufnehmen.

Málaga - Málagas Bürgermeister Francisco de la Torre hat sich nach seiner Operation am Samstag vergangener Woche schnell erholt und will bereits am Montag von zu Hause aus wieder seine Arbeit aufnehmen. Dies hat De la Torre vor wenigen Tagen gegenüber den örtlichen Medien angekündigt. Der 76-Jährige war am 11. April wegen eines Hirnhämatoms in der Privatklinik Chip in der Avenida Carlos Haya operiert worden, wohin die Abteilung für Neurochirurgie des Regionalkrankenhauses wenige Tage zuvor ausgelagert worden war.

De la Torre seit Dienstag wieder zu Hause

Am Dienstagnachmittag konnte er das Krankenhaus bereits wieder verlassen. Eine Nachuntersuchung soll am Freitag durchgeführt werden. Am Montag fand eine Plenarsitzung des Stadtrats per Videokonferenz statt, bei der De la Torre von seiner Stellvertreterin Susana Carrillo vertreten wurde. Beschlossen wurde, die bereits eingeleitete Verstädtischung der halb privaten Reinigungsgesellschaft Limasa wegen der Coronavirus-Krise nicht aufzuhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare