Blick in eine Luxus-Villa des Immobilienunternehmens Engel & Völkers in der Siedlung Benal´´us in Marbella.
+
Luxusimmobilien in Marbella boomen: Blick in eine Villa in Benalús.

Luxus an Costa del Sol

Luxus-Immobilien in Marbella boomen: Ausverkauf auf der Goldenen Meile

  • Sandra Gyurasits
    VonSandra Gyurasits
    schließen

Trotz Corona-Krise boomt der Markt der Luxus-Immobilien in Marbella wie nie. Die teuerste Villa wurde für 15 Millionen Euro verkauft. Inzwischen übersteigt die Nachfrage das Angebot.

Marbella – Die Coronavirus–Pandemie hat den Immobilienmarkt in Marbella an der Costa del Sol in bisher unbekannte Höhen katapultiert und dem Unternehmen Engel & Völkers Rekordeinnahmen beschert. Die internationale Gruppe mit Hauptsitz in Hamburg, die auf die Vermittlung von Luxus-Objekten spezialisiert ist, hat nach eigenen Angaben im Jahr 2021 in Marbella Immobilien im Wert von 561,6 Millionen Euro verkauft.

Marbella
Fläche114,3 km²
Bevölkerung141.463 (2018) Instituto Nacional de Estadística
ProvinzMálaga

Luxus-Immobilien in Marbella: Nachfrage übersteigt Angebot

353,8 Millionen Euro stammen aus Luxus-Objekten, die wieder verkauft wurden, darunter viele Immobilien, die mehr als vier Millionen Euro wert waren. Die teuerste Villa in Marbella kostete 15 Millionen Euro. Der Käufer kommt Engel & Völkers zufolge aus den Niederlanden. Die restlichen 207,8 Millionen Euro brachten Neubauten in der Küstenstadt an der Costa del Sol ein.

Der Durchschnittspreis liegt damit für Villen, Apartments und Reihenhäuser in Marbella bei 1,8 Millionen Euro. In den Luxus-Wohnanlagen Benalús und La Fuente auf Marbellas berühmter Goldener Meile, die sich vom westlichen Rand der Stadt bis zum Yachthafen Puerto Banús erstreckt und sich in begehrtester und teuerster Lage befindet, ist jeder Quadratmeter verkauft worden.

Alle Erwartungen seien übertroffen worden, hieß es in einer Mitteilung von Engel & Völkers aus Andalusien. Mehr noch: Erstmals übersteige die Nachfrage nach Luxus-Immobilien in Marbella das Angebot. Das sei noch nie dagewesen. Engel & Völkers braucht jetzt dringend Nachschub, um den Immobilien-Durst seiner internationalen Kunden mit entsprechendem Budget zu stillen: Marbella wird seinem Ruf von Luxus und Glamour gerecht.

Luxus-Immobilien in Marbella: Käufer sind zwischen 35 und 55 Jahre alt

Auch zu den Käufern der Luxus-Immobilien in Marbella macht das Unternehmen Angaben. Das Profil habe sich mit der Zeit geändert. Die Klientel seit mit 35 bis 55 Jahren jünger geworden. Viele kämen aus dem IT-Bereich und könnten selbst bestimmen, wo sie arbeiten, oder seien internationale Sportprofis. Auffällig ist auch die enorme Zunahme an Käufern aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, Belgien und Niederlanden. Eine feste Größe auf dem Luxusmarkt sind schon lange die Skandinavier, die mit Transaktionen im Wert von über zehn Millionen Euro nun ihre Stellung ausweiten.

Der Direktor von Engel & Völkers in Marbella, Smadar Kahana, geht davon aus, dass sich der Trend 2022 fortsetzen wird. „Alle Marktindikatoren sprechen dafür: ein niedriger Euribor, der Immobilienmarkt als Investitionsparadies und die etablierte Position Marbella als Luxusziel.“

Mehr zum Thema: Luxus an der Costa Blanca: Das teuerste Haus der Provinz Alicante steht in Jávea.

Kommentare