Bauarbeiter arbeiten an den Gleisen einer U-Bahn.
+
Die Linie 1 der Metro in Málaga wird vom Bahnhof bis zur Alameda Principal verlängert.

Mit elf Jahren Verspätung

Metro in Málaga: Mit der U-Bahn bis in die Altstadt - noch vor Ende 2022

  • José Antonio Nieto
    VonJosé Antonio Nieto
    schließen

Noch vor Ende 2022 sollen die Málagueños mit der U-Bahn bis in die Altstadt fahren können. Die Arbeiten zur Verlängerung der Linie 1 der Metro nähern sich dem Ende.

Málaga - Für den 11. November 2011 war einst die Vollendung der Linie 1 der Metro in Málaga angekündigt worden. Es klingt wie ein Karnevalsscherz, dass sich die Fertigstellung wohl ziemlich genau um elf Jahre verzögern wird. Aber lustig ist dies eher nicht, zumindest dürften die Einwohner der Hauptstadt der Costa del Sol kaum darüber lachen. In der vergangenen Woche ist zumindest die Verlegung der Bahngleise auf den letzten beiden Teilstücken von der jetzigen, am Bahnhof gelegenen Endstation El Perchel bis Guadalmedina und von dort bis Atarazanas abgeschlossen worden. Die Arbeiten hat sich das andalusische Verkehrsministerium 5,5 Millionen Euro kosten lassen.

MálagaStadt in Andalusien
Fläche398 Qudratkilometer
Einwohner578.460 (Stand 2020)
ProvinzMálaga

Metro in Málaga: Nach Verlegung der Gleise müssen noch Stationen hergerichtet werden

Auf dem ersten Teilstück musste die doppelte Menge an Gleisen verlegt werden, da sich die Linie 1 und die Linie 2, deren Verlängerung noch aussteht, diesen Streckenabschnitt teilen werden – wobei sie auf zwei verschiedenen Ebenen zirkulieren werden. Von Guadalmedina aus führt die Linie 1 dann unter dem Rio Guadalmedina hinweg in die Altstadt, während die Linie 2, die bis zum Hospital Civil führen soll, vor dem Fluss nach Norden abzweigt.

Nun müssen aber erst noch die beiden neuen U-Bahn-Stationen Guadalmedina (unter der Plaza Poeta Manuel Alcantara an der Avenida de Andalucía) und Atarazanas (unter der Kreuzung der Alameda Principal mit der Calle Puerta del Mar) mit Rolltreppen, Aufzügen, Ticketschaltern, Zugangsdrehmaschinen, Überwachungskameras, Hinweisschildern und dergleichen ausgestattet werden. Dies soll bis Februar 2022 geschehen. Danach wird noch eine Testphase erforderlich sein, die im Frühjahr beginnen und sechs Monate andauern soll.

Metro in Málaga: Finanzierung für Fertigstellung der Linie 1 auch ohne neuen Etat gesichert

Noch vor Ende des Jahres, so der Sprecher der Landesregierung, Elias Bendodo, könnte der letzte Abschnitt der Linie 1 der Metro in Betrieb genommen werden. Die Finanzierung sei jedenfalls gesichert, auch wenn der Etat des Kabinetts für 2022 vom Landtag abgelehnt worden war, denn für die noch ausstehenden Investitionen von 25 Millionen Euro hatte die Landesregierung einen Kredit der Europäischen Investitionsbank bewilligt bekommen. Die geplante Verlängerung der Linie 2 könnte sich laut Bendodo ohne Haushalt hingegen verzögern. Dabei waren in diesem für 2022 ohnehin nur 685.000 Euro für die Projektplanung vorgesehen.

Außerdem wird bei der Finanzierung auch noch die spanische Regierung in die Bresche springen. Diese hat vor wenigen Tagen nämlich eine Zahlung von 5,2 Millionen Euro an das Land Andalusien bewilligt, und zwar sowohl für die Fertigstellung der Linie 1 als auch für die geplante Verlängerung der Linie 2. Der Zuschuss basiert auf einem Abkommen, dass die Regierungen von Spanien und Andalusien bereit im Jahr 2005 vereinbart hatten. Seitdem hat der spanische Staat für die in die Zuständigkeit der Landesregierung fallenden Projekte bereits 108 Millionen Euro beigesteuert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare