|OLYMPUS DIGITAL CAMERA|||OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der „neue“ Königsweg

Die Provinzverwaltung von Málaga arbeitet mit Hochdruck an der Verbesserung von touristischen Anzieh...

Die Provinzverwaltung von Málaga arbeitet mit Hochdruck an der Verbesserung von touristischen Anziehungspunkten. Besonders der Gran Senda, ein 745 Kilometer langer Rundwanderweg mit 35 Etappen, der durch 57 Gemeinden der Costa del Sol führt, soll stetig verbessert werden. Und das ist auch notwendig, da immer noch einige Abschnitte fehlen und es mit der Informationsvermittlung hapert. Von 20 befragten deutschen Residenten wusste zwar jeder, um was es sich beim Gran Senda handelt. Aber niemand wusste etwas darüber, wo dieser Wanderweg entlang führt, wie man an die einzelnen Wanderstellen kommt und wann man überhaupt dort wandern kann. Das will die Gemeinde Canillas de Aceituno mit Hilfe der Provinzverwaltung von Málaga nun ändern. Der Streckenabschnitt mit dem Namen GR-249, der auch als siebte Etappe des Gran Senda bekannt ist, verläuft von Canillas de Aceituno vorbei an Sedella bis hin nach Cómpeta. Dabei müssen streckenweise über 150 Höhenmeter überwunden werden. Einige Abschnitte sind barrierefrei, doch der Großteil des Weges von Sedella nach Canillas de Aceituno erfordert körperliche Fitness..

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare