Dem Original treu geblieben

Jahrelang war das ehemalige Hotel La Fonda an der Plaza Santo Cristo in Marbellas Altstadt geschloss...

Jahrelang war das ehemalige Hotel La Fonda an der Plaza Santo Cristo in Marbellas Altstadt geschlossen. Nun wurde am vergangenen Montag der Grundstein für die Renovierungsarbeiten des emblematischen Hotels gelegt. Marbellas Bürgermeisterin Ángeles Muñoz (PP) unterstrich, dass die Herberge über 20 Suiten und Zimmer sowie ein Restaurant mit einem vielfältigen gastronomischen Angebot verfügen wird. Auf diese Weise würde an die Geschichte des emblematischen Hotels angeknüpft. Es galt jahrelang als nationale und internationale Referenz. Muñoz verwies darauf, dass es kompliziert gewesen sei, alle notwendigen Genehmigungen zu erhalten, da es sich um ein historisches Gebäude handelt. Adrian Gilbert, einer der Bauherren, sagte, dass es eines außergewöhnlichen Teams mit Profis und Experten bedürfe, um dieses Projekt zu stemmen. Auch die Architektin Nieves Montero und die in Málaga ansässige Baufirma Bilba sind Teil dieses Teams. Voraussichtlich sollen die Renovierungsarbeiten 18 Monate lang dauern. Hierfür ist eine Investition in Höhe von 7,5 Millionen Euro notwendig. Drei Millionen Euro sollen für die Sanierung der Hauptfassaden und der Rest für die Renovierung des Inneren verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare