jhdr

Schwarzes Umweltkapitel

Jedes Jahr analysiert die Organisation Ecologistas en Acción die Umweltsituation an spanischen Küste...

Jedes Jahr analysiert die Organisation Ecologistas en Acción die Umweltsituation an spanischen Küsten. In diesem Jahr lag das Hauptaugenmerk auf der Meerwasserverschmutzung durch Abwässer, schlechtem Umweltmanagement und Bauspekulation. Auf nationaler Ebene wurden 48 Schwarze Flaggen verteilt, mit denen gravierende Umweltsünden angeprangert werden. Ein Ferienort an der Costa del Sol hat den Sprung aufs nationale Umweltsünder-Treppchen mit Bravour geschafft: Nerja, eine Stadt ganz ohne Kläranlage. Aber auch in anderen Ortschaften der Costa del Sol haben Umweltschützer Raubbau an der Natur ausgemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare