Eine Pferdekutsche steht auf dem Platz vor der Kathedrale in Sevilla.
+
In Andalusien sind die Corona-Zahlen derzeit niedrig. Ab 10. Mai sind wieder Reisen auch über Land in die Autonomieregion üblich.

CORONA IN ANDALUSIEN

Spanien-Reisen: Freie Fahrt zur Costa del Sol ab 10. Mai

  • Lena Kuder
    vonLena Kuder
    schließen

Am 9. Mai endet der Notstand in Spanien, und damit sind Reisen über Land nach Andalusien an die Costa del Sol wieder möglich.

Ganz Spanien dürfte sich den Sonntag, 9. Mai, deutlich im Kalender vorgemerkt haben. Dann endet der Corona-Notstand, und damit theoretisch auch gravierende Einschränkungen wie die Abriegelung der einzelnen spanischen Regionen oder die nächtliche Ausgangssperre - zumindest sofern es die Corona-Lage erlaubt. Noch ist offen, welche einheitlichen Corona-Regeln im ganzen Land ab dem 9. Mai in Kraft treten werden, wenn die aktuell geltenden Restriktionen hinfällig werden und gleichzeitig auch der Notstand wieder aufgehoben wird. Das Expertenkomitee, das die andalusische Regierung in der sanitären Krise berät, ist am Donnerstagabend zusammengetreten und hat einen dreistufigen Deeskalationsplan bekannt gegeben.

Andalusien
HauptstadtSevilla
Fläche87.268 km²
Einwohner8.414.240 (Stand 2019)
Bevölkerungsdichte 96,4 Einwohner por km²
AusdehnungNord-Süd: ca. 251 km - West-Ost: ca. 535 km

Reisen zur Costa del Sol in Spanien: Andalusien öffnet am 10. Mai

Andalusien wird ab dem 10. Mai wieder geöffnet sein. Somit können Deutsche direkt mit dem Auto bis zur Costa del Sol durchfahren. Die Autonomieregierung von Castilla La Mancha hat heute bekannt gegeben, die Autonomieregion ab dem 10. Mai öffnen zu wollen. Katalonien will ebenso wie Valencia öffnen, somit ist auch die Fahrt aus dem Ausland zum Ferienhaus an der Costa Blanca ab 10. Mai möglich.

Dann können auch Deutsche, Österreicher oder Schweizer wieder nach Spanien reisen und bis zu ihren Ferienhäusern an der Costa del Sol fahren. Nun hat auch die Autonomieregion Murcia angekündigt, die Abriegelung ab dem 9. Mai aufzuheben. Aktuelle Informationen zu den neuen Reisebestimmungen erhält man auch über die Applikation des Auswärtigen Amtes „Sicher Reisen“ oder über die Internetseite des Auswärtigen Amtes.

Wie genau die Corona-Auflagen auf gesamt-spanischer Ebene ab 10. Mai aussehen werden, wird wohl erst kurz vor knapp feststehen. Am Mittwoch, 5. Mai, ist Spaniens Gesunddheitsministerin Carolina Darias mit den Landesgesundheitsministern zusammen, um über das weitere Vorgehen zu beraten. Diesen Termin will auch die Region Valencia noch abwarten, bevor sie die neuen Auflagen bekannt gibt. Wie die valencianische Vizeministerpräsidentin Mónica Oltra am Dienstag mitteilte, werde das Expertenkomitee erst am Samstag, 8. Mai, in Valencia einberufen, um das weitere Vorgehen bezüglich Reisen, Ausgangssperre und soziale Kontakte festzulegen. Es zeichnet sich aber in Spanien ab, dass Pfingst-Urlaub 2021 im Ausland möglich sein wird*, wie auch wa.de* berichtet.

Reisen nach Spanien: Corona-Auflagen ohne Notstand

Denn noch steht auch nicht fest, mit welchem juristischen Rahmen die einzelnen Landesregierungen weiterhin Corona-Auflagen beschließen können, die Grundrechte wie die Reise-Freiheit einschränken - ohne den Notstand in ganz Spanien. Und auch wenn die Costa del Sol und die ganze Autonomieregion mit einer 14-Tages-Inzidenz von  193,2  (Stand 6. Mai) immer noch einen relativ niedrigen Wert verzeichnet, betonte der andalusische Ministerpräsident Juanma Moreno, dass für die Autonomieregionen die Rechtslage nun komplexer sein wird, wenn es darum geht Restriktionen aufzuerlegen, die dazu dienen, die Weiterverbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare