Coronavirus und Fiesta

Stadt Málaga trifft trotz Notstands erste Vorbereitungen für die Feria

+
Die Feria von Málaga ist eines der größten Volksfeste Andalusiens.
  • schließen

Die Stadtverwaltung von Málaga hat die Ausschreibungen für die Konzerte bei dem großen Volksfest im August vorgenommen. Derzeit steht es jedoch noch nicht einmal fest, ob die Feria wegen der Coronavirus-Pandemie stattfinden kann.

  • Stadtverwaltung sucht nach Eventveranstalter für die Konzerte der Feria.
  • Volksfest könnte wegen der Cornonavirus-Pandemie abgesagt werden.
  • Erwogen wird "eine andere Form" der Feria.

Málaga – Nachdem die spanische Zentralregierung am Mittwoch vergangener Woche das Verbot der Vergabe öffentlicher Aufträge aufgehoben hatte, hat die Stadtverwaltung von Málaga vor wenigen Tagen die Ausschreibungen für die Konzerte der Feria von Málaga und anderer wichtiger Musikveranstaltungen vorgenommen, die von August bis zum Karneval im kommenden Jahr in Málaga laufen sollen. Bis zum 8. Juni haben die an der Organisation der Konzerte interessierten Eventveranstalter Zeit, ihre Angebote bei der Stadt einzureichen. Als Ausschreibungspreis wurden 640.000 Euro festgesetzt.

Keine voreilige Vertragsunterzeichnung

„Möglicherweise wird die Feria in diesem Jahr in einer anderen Form ablaufen“, sagte Feststadträtin Teresa Porras von der konservativen Volkspartei PP. „Der Vertrag wird auf jeden Fall erst dann unterzeichnet, wenn feststeht, ob die Feria überhaupt stattfinden kann“, erklärte sie. Die Oppositionsparteien PSOE und Adelante Málaga forderten, das Geld besser für soziale Zwecke zu verwenden. Die Feria von Málaga ist eines der wichtigsten Volksfeste Andalusiens und zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern aus dem In- und Ausland an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare