Strand soll weiter stabilisiert warden

Leichte Verbesserung nach Installation des ersten Wellenbrechers an der Playa Ferrara in Torrox Cost...

Leichte Verbesserung nach Installation des ersten Wellenbrechers an der Playa Ferrara in Torrox Costa Torrox – mit. Der Ferrara-Strand in Torrox Costa soll so stabilisiert werden, dass der Sandabtrieb vor allem durch starke Stürme und den hohen Wellengang im Winter künftig so gering wie möglich ausfällt. Dazu hat die Gemeinde Torrox in einer ersten Phase vor drei Jahren bereits am Leuchtturm einen 110 Meter langen Wellenbrecher bauen lassen. Im August dieses Jahres soll nun in einer zweiten Phase zur Strand-Stabilisierung der Bau eines weiteren Wellenbrechers beginnen. Dazu wird die Generaldirektion für Nachhaltigkeit der Strände und des Meeres, die dem Ministerium für öklogischen Übergang untergeordnet ist, 29.081,44 Euro investieren. Als Unternehmen, das das Bauprojekt erarbeitet und eine Umweltverträglichkeitsstudie durchführen wird, ist Estudio 7 Soluciones Integrales S.L. vorgesehen. Die Generaldirektion erwartet die Vertragsunterzeichnung der Firma im Laufe des Monats August. Ab dem Zeitpunkt der Unterzeichnung gilt dann auch die elfmonatige Umsetzungsfrist des gesamten Projekts. Für Torrox’ Bürgermeister Óscar Medina (PP) ist der Bau eines zweiten Wellenbrechers zur Strandstabilisierung ein neuer wichtiger Schritt. Bereits der Bau des ersten Wellenbrechers habe gezeigt, wie wichtig die Stabilisierung des Ferrara-Strandes in Torrox Costa sei, meinte Medina. Die schweren Stürme und der hohe Wellengang in den Wintermonaten sollen vor der Existenz des Wellenbrechers am Ferrara-Strand auf einer Länge von 1.500 Metern schwere Schäden angerichtet haben. Seit der Existenz des Wellenbrechers seien nur noch 300 Meter des ingesamt 1,8 Kilometer langen Strandes vom Sandabtrieb betroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare