Ansicht der Fassade des Museo Carmen Thyssen in Málaga.
+
Málaga hat eine Reihe interessanter Kunstmuseen zu bieten, darunter das Museo Carmen Thyssen, Ableger der gleichnamigen Pinakothek in Madrid.

Kunst und Kultur

Tourismus an der Costa del Sol: Málaga trumpft mit seinen Museen auf

  • José Antonio Nieto
    VonJosé Antonio Nieto
    schließen

Málaga stand in touristischer Hinsicht lange im Schatten der umliegenden Küstengemeinden. Mit einem interessanten kulturellen Angebot, hat es die Hauptstadt der Costa del Sol geschafft, aus diesem Schatten herauszutreten.

Málaga - Die auswärtigen Besucher, die im Flughafen von Málaga aus den Urlaubsfliegern aussteigen, zogen früher direkt weiter in die touristischen Destinationen an der Costa del Sol – vor allem jene im Westen der Provinz wie Marbella, Estepona, Mijas oder Benalmádena, in geringerer Zahl auch in jene im Osten wie Nerja, Torrox oder Torre del Mar. Um die Provinzhauptstadt indes machten sie größtenteils einen Bogen.

MálagaStadt in Andalusien
Fläche 398 Quadratkilometer
Einwohner578.460 (Stand 2020)
ProvinzMálaga

Die Stadt Málaga war auf der Landkarte der Tourismusziele quasi ein weißer Fleck. In den letzten Jahren hat sich dies jedoch geändert. Immer mehr Urlauber planen auch Aufenthalte in der Stadt ein oder reisen sogar gezielt dort hin. Zum einen stehen dort nun mehr attraktivere Hotels zur Auswahl. Es bedurfte aber auch an zusätzlichen Anreizen, um diese zu füllen. Diese hat Málaga seit einiger Zeit auch zu bieten, und zwar vor allem kultureller Art.

Tourismus an der Costa del Sol: Málaga konzentriert einige der bedeutendsten Kunstmuseen des Landes

Insbesondere Málagas Museen haben die Sehenswürdigkeit der Stadt enorm vergrößert. Nicht nur hat sich deren Zahl stark erhöht. Die Hauptstadt der Costa del Sol kann zudem mit einigen der bedeutendsten Kunstmuseen in Spanien aufwarten: wie etwa das Centre Pompidou, Außenstelle des berühmten Pariser Museums, das Museo Carmen Thyssen, Filiale der gleichnamigen Pinakothek in Madrid, das Museo Ruso und natürlich das Museo Picasso, das meistbesuchte Kunstmuseum in Andalusien – schließlich hatte in Málaga die Wiege Picassos gestanden.

Daneben hat Málaga noch eine Reihe weiterer interessanter Museen zu bieten wie etwa das Museo Casa Natal Picasso – Picassos Geburtshaus–, das Centro de Arte Contemporáneo mit zeitgenössischer Kunst, das Museum Jorge Rando über den neoexpressionistischen Künstler, der als 20-Jähriger nach Köln auswanderte und mehr als zwei Jahrzehnte lang in Deutschland lebte. Und abseits der Kunst hat Málaga unter anderem noch das Museo del Automóvil zu bieten mit einer kuriosen Kombination aus Oldtimern und Mode.

Tourismus an der Costa del Sol: Málaga bietet auch in der Nebensaison ein interessantes Kulturprogramm

Die Stadt Málaga müht sich außerdem redlich das Museumsangebot mit weiteren kulturellen Veranstaltungen zu ergänzen. In diesem Jahr tut sie das nicht nur im Hochsommer, indem sich in Spanien quasi alle größeren Städte und Gemeinden mit Konzerten und Festivals überbieten, sondern auch in der Nebensaison, in denen viele andere Städte und Gemeinden die Segel schon wieder streichen.

In den Monaten September und Oktober etwa bietet der Zyklus „Siente Málaga“ an jedem Wochenende Verdiales, die traditionelle ländliche Folklore Málagas. Im Doppelpack erfolgen an allen Freitag- und Samstagabenden jeweils Darbietungen im Cortijo Hacienda Quintana im Stadtteil Ciudad Jardín. Der Zyklus „Siente Málaga“ wird außerdem im November noch mit Flamenco fortgesetzt. Vorgesehen sind fünf Konzerte, eines im Hof des Museo de Málaga, die restlichen vier im Flamencoclub Peña Juan Breva.

Tourismus an der Costa del Sol: Musikfestival bietet bekannte spanische Bands und internationalen Star auf

Für Fans der Pop- und Rockmusik gibt es auch einen interessanten Termin zum Vormerken, und zwar einen sehr bald schon anstehenden: Vom 1. bis 4. September wird in Málaga nämlich das Festival “La Terraza de Oh, See” veranstaltet. Das Programm umfasst insgesamt 17 Konzerte und DJ-Sessions, die im Auditorio Municipal Cortijo de Torres ausgetragen werden, einer Freiluftbühne im Stadtteil Cruz de Humilladero. Neben angesagten spanischen Bands wie Vetusta Morla, Viva Suecia oder Carlos Sadness wird mit der argentinischen Sängerin Nathy Peluso auch ein Musikstar von internationalem Format aufgeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare