1. Costa Nachrichten
  2. Costa del Sol

Tourismus in Marbella: Renaissance der Luxushotels

Erstellt: Aktualisiert:

Von: José Antonio Nieto

Kommentare

Ansicht eines luxuriösen Hotelzimmers mit Meerblick.
Noch vor dem kommenden Sommer sollen in Marbella drei Hotels neu eröffnet werden. © Diego Dominguez/Fotografía Creativa

Für das Hotelgeschäft an der Costa del Sol stehen die Zeichen nach Corona auf Aufschwung. Vor allem Marbella zieht Investoren an, insbesondere im Luxussegment.

Málaga (dan). In der Provinz Málaga wurden in den letzten Jahren fast 1,5 Milliarden Euro in Hotelprojekte investiert. Vor allem Marbella zieht Investoren an. Vor dem Sommer stehen drei wichtige Eröffnungen an. Mit diesen werden legendäre, aber seit Jahren geschlossene Hotels wieder zum Leben erweckt. Die Großstadt an der Costa del Sol sehnt sich scheinbar nach dem Glamour der 80er Jahre.

Seit jeher ist die Stadt eine Marke, die wie die Côte d’Azur mit Luxus assoziiert wird. „In Krisenzeiten investieren die Unternehmen in den Aufschwung und das ist in Marbella zum Teil auch geschehen. Mit der Renovierung bestehender Hotels wollen die Unternehmen ihre Hotelmarken und auch das Reiseziel neu positionieren“, so der Vizepräsident des Hotelverbandes der Costa del Sol, Javier Hernández Rodríguez.

Tourismus in Marbella: Club Med kehrt nach zwei Jahrzehnten an die Costa del Sol zurück

Der Club Med Magna Marbella öffnet am 14. Mai seine Türen. Nachdem das legendäre Hotel Don Miguel, das 1975 seine ersten Gäste empfing, 17 Jahre geschlossen war, wird es nun in neuem Glanz erstrahlen. Das Luxus-Familienresort ist eine Allianz zwischen Magna Hotels und Club Med, der nach zwei Jahrzehnten nach Marbella zurückkehrt. Inmitten von 14 Hektar Gärten bietet das Hotel Platz für über 1.000 Personen in 490 Zimmern.

Der Countdown für die Eröffnung von La Zambra hat ebenfalls begonnen. Das legendäre Byblos Hotel wird als das neue La Zambra im Juni eröffnet. Auf einem Hügel zwischen zwei Golfplätzen gelegen, bietet das Luxushotel über 197 Zimmer. „Mit diesem Angebot soll der Markt für Touristen mit einer hohen Kaufkraft angesprochen werden, die nach Marken suchen, die bereits im eigenen Land existieren“, so Hernández.

Tourismus in Marbella: Erstes Hard Rock Hotel Andalusiens soll im kommenden Juni öffnen

Das Hard Rock Hotel in Puerto Banús soll ebenfalls im Juni öffnen. Das erste Hard Rock Hotel in Andalusien befindet sich im ehemaligen Hotel Andalucía Plaza, das in den 1970er Jahren gebaut wurde. Die 384 Zimmer, von denen 50 Suiten sind, weisen das unverwechselbare Dekor der Marke auf. Die Gruppe Stoneweg Hospitality hat ebenfalls das Hotel Los Monteros in Marbella für 47 Millionen Euro erworben, das im Herbst renoviert wird.

Auch für das Hotel El Fuerte Marbella beginnt eine neue Phase. Die Familie Luque García, Eigentümer der Fuerte Group Hotels, investiert 31 Millionen Euro, um es in ein 5-Sterne-Haus umzuwandeln. Dieses 1975 eröffnete Hotel am Meer im Zentrum von Marbella gilt als Flaggschiff der Hotelkette. Mit den Bauarbeiten wurde bereits begonnen. Die Wiedereröffnung des Luxushotels ist für das Frühjahr 2023 geplant.

Tourismus in Marbella: Hotelbranche blickt mit Sorge auf den Krieg in der Ukraine

Mit einiger Sorge blickt die boomende Hotelbranche indes auf den Krieg in der Ukraine. „Eines der beliebtesten Reiseziele für russische Luxustouristen war bislang Marbella. Zwar nicht mit einer spezifisch hohen Anzahl an Gästen, aber doch mit einem wichtigen Ausgabeverhalten. Der Krieg wird zweifelsohne negative Konsequenzen haben und in Marbella Auswirkungen zeigen“, sagt Hernández.

Auch interessant

Kommentare