Der Tanklaster kam auf der Autovia del Mediterráneo auf Höhe der Gemeinde Níjar von der Fahrbahn ab und kippte auf dem Seitenstreifen um. Foto: Rathaus Almería

Unfall mit Gastransporter

Níjar - jan. Nach mehr als 20-stündiger Arbeit hat die Feuerwehr am gestrigen Donnerstag auf der Aut...

Níjar - jan. Nach mehr als 20-stündiger Arbeit hat die Feuerwehr am gestrigen Donnerstag auf der Autovía del Mediterráneo mit Hilfe von zwei Kränen einen Lastwagen entfernen können, der am Tag zuvor verunglückt war. Der Tanklaster war auf Höhe der Gemeinde Níjar aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und auf dem Seitenstreifen umgekippt. Während die Arbeiten andauerten musste der Verkehr auf der Schnellstraße zwischen Kilometer 481 und 487 in beide Fahrtrichtungen unterbrochen werden. Die komplette Sperrung wurde vorsichtshalber vorgenommen, weil der Tanklaster mit Erdgas im flüssigem Zustand beladen war. Von der gefährlichen Ladung trat letztlich aber nichts aus. Der Fahrer des Lastwagens wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Er wurde in das Hospital der Urbanisation El Toyo in Almería gebracht, befindet sich indes außer Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare