Am Sonntag haben die Spanier gewählt. Archiv-Foto: Ángel García

Wahlergebnisse für die Provinz Málaga liegen vor

Málaga – mit. Am heutigen Sonntag haben die Bürger Spaniens nicht nur an der EU-, sondern auch an de...

Málaga – mit. Am heutigen Sonntag haben die Bürger Spaniens nicht nur an der EU-, sondern auch an der Kommunalwahl teilgenommen. Die vorläufigen Ergebnisse der Kommunalwahl in der Provinz Málaga stehen fest: Estepona PP (21 Stadträte), PSOE (4 Stadträte). PP erhält absolute Mehrheit. Marbella PP (13 Stadträte), PSOE (11 Stadträte), OSP (2 Stadträte), Ciudadanos (1 Stadtrat) Mijas PP (9 Stadträte), PSOE (7 Stadträte), Ciudadanos (6 Stadträte), Podemos, Vox, MVM (je 1 Stadtrat) Fuengirola PP (15 Stadträte), PSOE (6 Stadträte), Ciudadanos (2 Stadträte), Vox und IU (je 1 Stadtrat) Benalmádena PP (7 Stadträte), PSOE (11 Stadträte), Ciudadanos (3 Stadträte), Vox und IU (je 2 Stadträte) Torremolinos PP (9 Stadträte), PSOE (8 Stadträte), Adelante (3 Stadträte), Vox und Cs (je 2 Stadträte), Por mi Pueblo (1 Stadtrat) Málaga PP (14 Stadträte), PSOE (12 Stadträte), Adelante (3 Stadträte), Cs (2 Stadträte) Rincón de la Victoria PP (8 Stadträte), PSOE (5 Stadträte), Por mi Pueblo, Cs und IU (je 2 Stadträte), Vox und Podemos (je 1 Stadtrat) Vélez-Málaga PP (10 Stadträte), PSOE (7 Stadträte), GIPMTM (6 Stadträte), AXSI (2 Stadträte) Algarrobo PP (6 Stadträte), PSOE (6 Stadträte), Cs (1 Stadtrat) Torrox PP (9 Stadträte), PSOE (4 Stadträte), IU und Cs (je 2 Stadträte) Nerja PP (10 Stadträte), PSOE (6 Stadträte), Adelante (2 Stadträte), Cs, UPner, Vox (je 1 Stadtrat) In Estepona und in Torrox konnte die PP eine absolute Mehrheit erreichen. Für Torrox ist es ein Novum. Denn 2015 konnte die PP dort erstmals seit der Einführung der Demokratie in Spanien den Bürgermeister stellen. Allerdings regierte die PP dort mit einer Minderheitsregierung. In Nerja sieht alles nach einem Wechsel aus. Dort hatten sich 2015 die Parteien PSOE, Cs, EVA und IU zu einer Regierungskoalition zusammengeschlossen, um die PP dort zu stürzen. Nachdem die Koalition zerbrach und Ciudadanos austrat, ist für die anstehenden Verhandlungen nicht zu erwarten, dass sich PSOE, Adelante, Cs, Upner und Vox zu einer neuen Koalition zusammenschließen werden, um die PP weiterhin in der Opposition zu halten. Nach den Wahlen beginnt nun die heiße Phase, in der sich die Parteien beraten und gegebenenfalls Koalitionen schließen, um eine Stimmenmehrheit zu erhalten und den Bürgermeister zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare