Durch eine Naturlandschaft führender Holzsteg.
+
In der Gemeinde Estepona ist ein Großteil der Küste bereits für Wanderer erschlossen worden.

An den Stränden entlang

Wandern an der Costa del Sol: Estepona erweitert Fernweg an der Küste

  • José Antonio Nieto
    VonJosé Antonio Nieto
    schließen

In erster Strandlinie führt die Senda Litoral entlang, auf der man die gesamte Costa del Sol künftig wird erwandern können. In Estepona stehen bereits 19 Kilometer an Wanderwegen und Promenaden bereit, weitere Abschnitte des Küstenwegs sollen schon bald hinzukommen.

Estepona - Die Senda Litoral ist ein ehrgeiziges touristisches Projekt der Provinzregierung von Málaga. Es zielt darauf ab, die fast 200 Kilometer lange Costa del Sol künftig komplett erwandern zu können. Und zwar auf direkt an der Küste verlaufenden Wanderwegen oder Strandpromenaden. Stück für Stück wird die gesamte Sonnenküste erschlossen, von Manilva an der westlichen Spitze bis Nerja am östlichen Ende. In manchen Gemeinden sind noch einige Lücken zu füllen, während in anderen bald ein durchgehender Küstenweg bereitsteht.

Wandern an der Costa del Sol: Senda Litoral in Estepona schon weit fortgeschritten

In Estepona treibt das Rathaus die Komplettierung des gerade für Urlauber attraktiven Fernwanderweges weiter voran. Die Wege und Promenaden entlang der Küste erstrecken sich bereits über 19 Kilometer, womit in der Gemeinde schon 90 Prozent der Senda Litoral fertiggestellt werden konnten. Allein in den beiden letzten Jahren war sie mit vier neuen Wanderwegen erweitert worden. Diese führen vom Einkaufszentrum Laguna Village zur Urbanisation Dominion Beach, an der Riviera Andaluza entlang, vor dem Hotel Ikos Andalucía vorbei sowie von diesem über den Rio Guadalmedina hinweg bis zur Urbanisation Park Beach.

Und weitere, neue Abschnitte sollen schon bald dazukommen. Für ein etwa 200 Meter langes Teilstück, das die Urbanisation Bahía Dorada mit der Avenida Mexiko verbinden wird, sind erst kürzlich die Arbeiten ausgeschrieben worden. Bis 11. Januar können sich interessierte Baufirmen um das Vorhaben bewerben. Mit 287.000 Euro sind die Kosten veranschlagt worden, wobei diese von der Provinzregierung Málagas bezuschusst werden. Und die Arbeiten, die auch die Errichtung einer 30 Meter langen Brücke über den Bach Arroyo Vaquero umfassen, sollen sich zwölf Wochen lang hinziehen.

Wandern an der Costa del Sol: Drei weitere Teilstücke des Küstenwanderwegs in Planung

Für drei weitere geplante Abschnitte hat die Gemeinde zumindest schon die Genehmigung des Landesumweltministeriums von Andalusien erhalten. Es handelt sich dabei um ein 370 Meter langes Teilstück von der Urbanisation Dominion Beach bis zur Bahía El Velerín, ein 385 Meter langes von der Urbanisation Villa Ana bis zum Bach Arroyo Taraje sowie ein 600 Meter langes von Las Dunas Matas Verdes bis Punta de Baños.

Die Gemeinde Estepona konzentriert sich indes nicht nur darauf, die Senda Litoral zu verlängern, sondern auch darauf, bereits bestehende Wege in Schuss zu halten. Zuletzt hat sie mit einer Investition von rund 140.000 Euro mehrere Teilstücke der Senda Litoral ausbessern lassen. An schlecht ausgeleuchteten Abschnitten des Wanderweges sind bis zu 220 neue, energieeffiziente Leuchtstrahler angebracht worden. Außerdem sind Holzgeländer in schlechtem Zustand neu gestrichen oder gar ersetzt und an die hundert rostfreie Papierkörbe installiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare