Auf einer Zirkusbühne dreht sich ein Clown in der Luft und drei andere schauen ihm zu.
+
Musik, Tanz und Theater an der Costa Blanca: So bunt war Pegos Bühnenfestival 2020.

Vorhang auf in den Straßen

Broadway an der Costa Blanca: Bühne, Musik und Tanz beim Festival in Pego

  • Anne Thesing
    VonAnne Thesing
    schließen

Nach nur einer Ausgabe gilt Pegos Bühnen-Festival bereits als Kultur-Highlight an der Costa Blanca. Jetzt folgt die zweite Runde - mit mehr Musik, mehr Tanz und mehr Show.

Pego - Es war ein Wagnis, das sich gelohnt hat: Die Entscheidung von Pegos Rathaus, seinen einst berühmten, aber immer mehr in Verruf geratenen Karneval im Februar 2020, also kurz vor Beginn der Corona-Pandemie, mit einem spektakulären Bühnenfestival zu ergänzen und ihm so eine neue Richtung zu geben – weg vom ungehemmten Besäufnis und hin zu mehr Kultur und Familienfreundlichkeit –, war ein voller Erfolg. Nach einem Jahr Corona-Pause geht es jetzt weiter. Ebenfalls coronabedingt fand das Festival zwar nicht direkt an Karneval statt, aber am 30. April soll es wieder so weit sein und die Besucher können sich auf ein Highlight an der Costa Blanca freuen. Die CN sprach mit Marc Pons, dem Pegoliner Tänzer und Choreografen, der für Idee und Umsetzung verantwortlich ist. Der 33-Jährige lebt in Valencia und ist Leiter der Tanzschule von Alzira.

Marc Pons bringt auch 2022 Musik und Theater an die Costa Blanca.
Wie kam Pego zu seinem Bühnenfestival?
Das Rathaus hatte mir damals vorgeschlagen, ein Konzept auszuarbeiten, damit der Karneval wieder zu früheren Erfolgen zurückkehrt. Und das habe ich getan.
Was bedeutete dieser Vorschlag für Sie?
Für mich war das ein großes Geschenk. Das Größte, was mir im Leben passieren kann, ist, dass man mir praktisch ein weißes Blatt Papier gibt und ich darauf etwas völlig Eigenes schaffen kann. Und das für meinen Heimatort, meine Familie, meine Freunde.
Sie hatten damit hier an der Costa Blanca überwältigenden Erfolg.
Ja, ich wusste nicht, wie das Publikum reagieren würde, aber es war beeindruckend, wie positiv das Konzept aufgenommen wurde, ich habe viel Liebe zurückbekommen. Die Menschen hatten die Lust am Karneval verloren, der nur noch ein Trinkgelage war. Stattdessen konnten sie jetzt Kultur genießen, und das mit der ganzen Familie.
Und doch ganz anders als bei einem herkömmlichen Theaterstück oder einem Konzert.
Ja, das Festival ist eine sehr sinnesorientierte Veranstaltung. Das Publikum sitzt nicht auf Stühlen, sondern es bewegt sich bei einem Rundgang von Bühne zu Bühne.
Am 30. April soll das erneut möglich sein. Was ändert sich mit dieser zweiten Ausgabe an der Costa Blanca?
Dadurch, dass es beim ersten Mal so gut angekommen ist und wir danach ein Jahr Pause machen mussten, wird jetzt alles noch größer, auf acht statt fünf Bühnen, es gibt mehr Musik, mehr Tanz. Zudem wird auf den Straßen mehr Platz sein, damit der Sicherheitsabstand gewährleistet ist.
2020 wurden die Zuschauer auf den verschiedenen Bühnen unter anderem in den Garten Eden, das New York der 1920er Jahre, Versailles, Indien und die Hippie-Bewegung entführt. Was ist das Thema in diesem Jahr?
Eins ist klar, es gibt viele Federn, viel Theater und viel Tanz. Das Festival ist in diesem Jahr eine Hommage an Broadway-Musicals wie Phantom der Oper, Cats oder Cabaret.
Wer tanzt und spielt auf den Bühnen?
Es sind über 200 Künstler aller Altersstufen beteiligt, und sie kommen aus den Tanzschulen von Alzira, Dénia, Valencia und Pego, auch Pegos Musikschule macht mit. Dazu gibt es Zirkusartisten, Drag Queens, Live-Sänger und mehr. Für die Zuschauer wird das eine große Erfahrung.

Das Bühnenfestival findet am Samstag, 30. April, ab 19.30 Uhr, in den Straßen von Pego statt. Die Bühnen sind an folgenden Orten aufgebaut: Plaza Convent, Calle Jaume I, Plaza Poeta Llorente, Plaza del Mercado, Plaza del Antic Regne.

Kommentare