Auf einem Tisch steht ein Paar Stöckelschuhe, dahinter sitzen ein Mann und eine Frau.
+
Costa Blanca zieht im Herbst „Miss Universe“-Schuhe an: Hohe Absätze im Museum von Elda

Mode aus Spanien

Costa Blanca zieht im Herbst „Miss Universe“-Schuhe an - Hohe Absätze, schicke Tipps

  • Stefan Wieczorek
    VonStefan Wieczorek
    schließen

In Sachen Schuhe ist Spaniens südliche Costa Blanca ein Muss. Während der Sektor anzieht, nimmt das Schuhmuseum von Elda ein illustres Paar in Empfang.

Elda – Während den einen es schwerfällt, sich im Kopf auf den Herbst umzustellen, sind andere an den Füßen längst Schritte weiter. So die Schuhmacher von der Costa Blanca: 23 Betriebe aus Elche, Elda und Petrer stellten zuletzt auf der Messe Micam in Mailand ihre Kollektionen für Sommer 2022 vor. Doch statt Schuhe von morgen anzuziehen, blickt das Schuhmuseum von Elda zurück: Auf eine ehemalige „Miss Universe“ aus Spanien, von der ein elegantes Paar Schuhe soeben den Bestand des Museums bereichert hat. Einige schicke Tipps für die Modejahreszeit 2021.

Eldaspanische Stadt in der Autonomen Region Valencia
Fläche: 45,79 km²
Bevölkerung: 52.404 (2018)

Costa Blanca im Herbst: Hohe Absätze und „Miss Universe“-Schuhe

In Sachen Schuhe ist das Vinalopó-Tal im Süden der Costa Blanca ein absoluter Tipp. Ob Elche, Elda, Petrer oder Villena - viele bekannte spanische Schuhhersteller sind hier heimisch. In den jeweiligen Innenstädten und vor allem im Industriepark (Parque Industrial) von Torrellano in der Nähe des Flughafens „Miguel Hernández“ lassen sich in Outlets schicke Schnäppchen - von hohen Absätzen bis sportlich - absahnen. Auch wirtschaftlich läuft der spanische Schuh immer runder. In Mailand verkündete Herstellerverband Fice Erfreuliches: Der Trend zeige im Herbst nach langem Corona-Tief wieder nach oben.

1,2 Milliarden Euro erzielte Spaniens Export von Schuhen im ersten Semester 2021, zehn Prozent weniger als 2019 zwar, aber 14 mehr als 2020. Für das zweite Halbjahr erwartet der besonders an der Costa Blanca stationierte Sektor einen weiteren Anstieg. Befördern soll ihn nicht zuletzt die digitale Micam-Ausgabe im italienischen Mailand, an der bis 15. November noch 28 spanische Firmen teilnehmen. Gute Aussichten also, weit über den Herbst hinaus.

Frischen Herbstwind an die Costa Blanca bringt indes ein nicht neues, aber illustres Paar Schuhe. Schicke Treter auf hohen Absätzen nahm in diesen Tagen die Leiterin des Schuhmuseums (Museo del Calzado) von Elda, María Dolores Esteve, in Empfang. Es handelte sich um Schuhe von Amparo Muñóz, Spaniens tragischer „Miss Universe“-Siegerin.

Gestürzte Schönheit - Wenn jemand deinen Weg verurteilt...

1974 gewann die wunderschöne Andalusierin, deren Schuhe nun die Costa Blanca schmücken, den internationalen Preis, gab ihn aber bald wieder zurück. Der Grund: Amparo Muñoz wollte sich von den Veranstaltern nicht benutzen lassen. Ein Skandal – zumal die Spanierin Miss-Wahlen vorwarf, Frauen wie „Tiere“ zu behandeln. Und das bereits in den 70er Jahren. Die Haltung der zurückgetretenen „Miss Universe“ verhinderte nicht, dass Amparo Muñoz als Schauspielerin in Spanien mehrere Kino-Erfolge feierte. Doch sie schützte das Model auch nicht vor dem Absturz.

In amouröse Abenteuer und Drogenskandale verwickelt, wurde Amparo Muñoz zu einem Schatten ihrer selbst. In den 1980ern wurde die ehemalige „Miss Universe“ mal verhaftet oder von Banden brutal verprügelt. 2003 wurde bei der Ex-Miss ein Hirntumor diagnostiziert. In ihrer Heimat Málaga starb Muñoz 2011 nur 56-jährig. Zehn Jahre später machte sich ein Paar ihrer Schuhe auf den Weg an die Costa Blanca. Im Gepäck von Miguel Fernández, des Schriftstellers, der auf Wunsch von Muñoz’ Familie ihr Schicksal im neuen Buch „La vida rota“ (Zerbrochenes Leben) erzählt.

Amparo Muñoz aus Vélez-Málaga war Spaniens schönste Frau und die einzige spanische „Miss Universe“.

Im Museumssaal „Schuhe mit Historie“ wird das edle Paar, das die bezaubernde Spanierin mehrmals im Fernsehen trug, sicher manchen Besucher in der Hinterlandstadt der Costa Blanca entzücken. So lautet auch unser Tipp in der Modejahreszeit Herbst: Museo del Calzado, das Schuhmuseum von Elda. Neben Original-Tretern illustrer Personen erinnern hier auch unzählige, liebevoll nachgemachte Schuhe aus allen Herren Ländern, Kulturen und Zeitaltern an eine alte Weisheit: Wenn jemand deinen Weg (oder dein Tempo) verurteilt, leihe ihm deine Schuhe aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare