Das Abenteuer des Denkens

0
173
Kein Gralshüter, sondern ein Angebot zum Selberdenken: das Valencianische Museum der Aufklärung und Moderne. Fotos: Muvim, M. Schicker

Valencia – mar. Knapp einen Kilometer vom Nordbahnhof Valencias, ein Stück die Gran Vía hinauf, befindet sich das 2001 eröffnete Museo Valenciano de la Ilustración y la Modernidad (Muvim). Von den meisten Valencia-Besuchern übergangen, ist es eigentlich wie für sie geschaffen, aus den Fragmenten eines Städtetrips ein Gesamtbild zu formen.
Das Muvim befasst sich mit Inhalten jenseits des „verkauften“, nicht selten mystifizierten Images. Hier lernt man etwas über die Geschichte und die Geschichten der Stadt und ihrer Bewohner, nicht nur ihrer Herrscher. Wird in der Kathedrale ein Gral angehimmelt, kümmert sich das Muvim eher um die Erdlinge, die seit Jahrhunderten dafür den Wein heranschleppen.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.