Die geduldige Art Tourist

0
27
Behutsam schleift Almarcha in seinem Garten die Kachelstücke zurecht. Foto: Ángel García

Stefan Wieczorek – Elche. Mit dem Flieger um die Welt zu reisen – wen beeindruckt das heute noch? „Das macht ja jeder“, könnte man Francisco Almarcha zitieren. Mit den Worten meint der 73-Jährige zwar nicht das Reisen, sondern die Malerei – an ihr hatte er sich vor 50 Jahren mal probiert. Doch Kunst zu schaffen und die Welt kennenzulernen hat er sich auf originelle Weise zu einer Leidenschaft gemacht: In seinem Landhausatelier bei Elche stellt der Rentner Mosaiken weltberühmter Gebäude her.
Telefon hin, E-Mail her. Wer Almarcha im Sommer kontaktieren will, sollte einfach auf sein Gelände vorfahren. „Bis zu acht Stunden“ verbringe er pro Tag mit den kunstvollen Weltreisen im Garten, wo er mit der Kreissäge bunte Kacheln zurechtschneidet, und auf der Veranda, wo er sie nach und nach zu einem Ganzen legt. So gut wie fertig ist das Misteri d’Elx, das er noch, als wir ihn kürzlich besuchten, zusammenlegte.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.