Die Sprache des Objekts

0
476
Dass es sich bei dem „Charlatán Sacamuelas“ von Theodoor Rombouts um einen Zahnarzt handelt, verrät die Kette um seinen Hals. Fotos: Obra Social La Caixa

Natalie Pawlik – Valencia. Ein Stofftier aus Kindertagen, ein wertvolles Erbstück, ein besonderes Geschenk. Jeder besitzt besonders bedeutsame Dinge von materiellem oder auch emotionalem Wert, die ihn über eine lange Zeit begleiten. Diese Objekte haben eine repräsentative Funktion. Sie geben zum einen Auskunft über individuelle Eigenschaften, wie die Abstammung, den Beruf oder den Glauben. Zum anderen informieren sie über historische Zustände und die Lebensbedingungen der jeweiligen Epoche.
Die Wanderausstellung „Los Objetos Hablan“, aktuell im Centro del Carmen in Valencia zu sehen, beschäftigt sich mit genau diesen Objekten und der Botschaft, die sie in der Kunst vermitteln. 60 Exponate aus dem Museo del Prado in Madrid werden in Zusammenarbeit mit der Stiftung der CaixaBank bis zum 25. September ausgestellt.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.