Mit lauten und leisen Tönen

Festivals im Sommer: Live-Konzerte an der Costa Blanca, Costa Cálida und Costa del Sol

  • Anne Götzinger
    VonAnne Götzinger
    schließen

In diesem Sommer kehren die Musik-Festivals zurück. An der Costa Blanca, Costa Cálida und Costa del Sol erklingen Rock, Pop, Flamenco, Gitarren-Musik und mehr.

Castellón/Murcia/Cádiz – Findet es statt oder wird es wieder abgesagt? Diese Frage stellen sich viele Musik-Liebhaber über ihr Lieblingsfestival. Eigentlich sah es gut aus für den Sommer, doch jetzt lässt die steigende Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Spanien Zweifel aufkommen, ob die Massenevents stattfinden können. Ende März war bei einem Test-Konzert in Barcelona geprobt worden, ob solche Veranstaltungen in der Corona-Pandemie möglich sind.

Festivals im Sommer: Veranstaltungen wie La Mar de Músicas in Cartagena finden statt.

Wir stellen hier – nach Genres geordnet – Festivals und Konzertreihen an der Costa Blanca, Costa Cálida und Costa del Sol ‒ von Castellón über Valencia und Murcia bis Marbella und Cádiz ‒ vor, die zumindest nach derzeitigem Stand und mit entsprechenden Covid-Maßnahmen stattfinden sollen.

Festivals im Sommer: Rock, Pop und Indie-Musik an Costa Blanca, Costa Cálida und Costa del Sol

  • Luce, Benicàssim: Mehr als ein Festival ist das Luce in Benicàssim eine Konzertreihe mit mehr und weniger bekannten Interpreten. Auf dem Festivalgelände treten bis 31. Juli vor allem an den Wochenenden auch bekannte Popmusiker wie Pablo Alborán, Mónica Naranjo, Raphael und Rozalén auf. Der Eintritt pro Abend kostet je nach Platz und Interpret zwischen 25 und 79 Euro. Außerdem gibt es VIP-Karten für 150 Euro. Kinder haben freien Eintritt. Weitere Infos auf der Webseite des Festivals.
  • Valencia Alive: Livemusik vom Feinsten bietet Valencia Alive den ganzen Sommer über im Hafen der Landeshauptstadt. Mit dabei sind unter anderem Fuel Fandango, Miss Caffeina, Dorian und Amaia. Weitere Infos und Kartenvorverkauf auf der Webseite von wegow.
  • Low, Benidorm: Eine abgespeckte Version des Low-Festivals in Benidorm gibt es am 30. und 31. Juli mit Low in the City. Im Auditorio Julio Iglesias treten die Indie-Pop-Bands Dorian, Shinova, La La Love You, Arde Bogotá, Malamute und Locos de Atar auf. Der Eintritt für einen Abend kostet zwischen 26 Euro für Einzelpersonen bis zu 72 Euro für einen Sechser-Tisch. Weitere Infos auf der Webseite des Festivals.
  • Muelle 12, Alicante: Noch bis Oktober geht auf der Muelle 12 im Hafen von Alicante die Post ab. Immer donnerstags bis sonntags finden in der Zona Volvo Konzerte und andere Veranstaltungen wie humorvolles Kabarett statt. Mit dabei sind bekannte spanische Künstler wie Victor Manuel, Amaral, Estrella Morente, Loquillo und Melendi. Eintritt zwischen 18 und 70 Euro. Dazu gibt es einen internationalen Food Market. Weitere Infos zu den Veranstaltungen auf der Webseite.
  • Las Noches del Malecón, Murcia: Am Ufer des Río Segura bringen im Juli und August verschiedene Rock- und Pop-Bands Murcia fast täglich zum Klingen. Bei der Konzertreihe Las Noches del Malecón treten unter anderem auf: Love of Lesbian, Miguel Ríos & The Black Betty Trio, Izal, Sergio Dalma u.v.m. Die Karten kosten je nach Interpret zwischen 20 und 55 Euro. Weitere Infos auf der Internetseite der Noches del Malecón.
  • Bahía Sound, Cádiz: Indie-Rock/Pop bietet das Bahía Sound in San Fernando (Cádiz) bis September an den Wochenenden am Centro Comercial Bahía Sur. Mit dabei sind The Alan Parsons Project, Amaral, Lori Meyers u.v.m. Eintritt zwischen 20 (Einzelkarte) und 48 Euro (Sechser-Loge). Weitere Infos auf der Webseite der Konzertreihe.

Festivals im Sommer: Flamenco in Andalusien

  • Bienal Arte Flamenco Málaga: Eine der wichtigsten Adresse für den Flamenco, die Weltmusik aus Spanien, ist die Bienal Arte Flamenco, die vom 9. Juli bis 17. September in 26 Gemeinden der Provinz Málaga stattfindet. Epizentrum des Festivals ist die Plaza de Toros in Málaga, wo große Flamenco-Künstler wie Sara Baras, Pepe de Lucía, Antonio El Pipa und Manuela Carrasco auftreten werden. Andere Gitarristen und Cantautores wie Jesús Méndez, Antonio Reyes, Rancapino Hijo, Pedro „El Granaíno“, Alfredo Tejada oder die Hermanos Canelas y Pañeros werden in der restlichen Provinz zu sehen sein. Der Eintritt kostet je nach Interpret zwischen zehn und 70 Euro. Dazu gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Ausstellungen, Masterclasses, Vorträgen und einen Flashmob. Infos auf der Webseite.

Festivals: Gitarrenmusik an der Costa del Sol

  • Festival de la Guitarra, Córdoba: Bereits zum 40. Mal wird Córdoba zur Hauptstadt der Gitarrenmusik. Das Festival ist das älteste der Stadt. Spanische und internationale Künstler lassen vom 8. bis 17. Juli ihr Instrument in den unterschiedlichsten Stilen erklingen: von Flamenco über Rock, Pop und Jazz bis hin zu klassischer und alter Musik ist für jeden Gitarrenliebhaber etwas dabei. Unter anderem treten auf: Lagrène Farao Quartet, David Russell, David Carmona & Santiago Lara, Costas Cotsiolis, Sinfonity – Electric Guitar Orchestra, Suzi Quatro und Paco Peña. Weitere Informationen zu allen Konzerten auf der Webseite.

Festivals an der Küste: Alte Musik in mittelalterlicher Stadt in Region Valencia

  • Early Music Morella: Zentrale Säule der zehnten Ausgabe des Festivals für alte Musik vom 16. bis 22. Juli in Morella in der Region Valencia ist die Marienverehrung in Form von Antiphonen, Sequenzen, Hymnen und den Cantigas de Santa Maria, anlässlich des 800. Geburtstags von Alfonso X El Sabio (1221-2021) sowie des Heiligen Compostelanisches Jahres (2021). Zu hören sind Werke von Dufay, Obrecht, Ockeguem, Josquin, Gabrielli, Lasso, Guerrero, Palestrina oder Victoria. Mit dabei ist auch die deutsche Flötistin Silke Gwendolyn Schulze. Sie interpretiert mit Pablo Márquez (Cembalo), David Yacus (Barockposaune und Nuria Sanromà (Zink) Werke aus der Zeit der venezianischen Pest. Eintritt drei bis zwölf Euro. Weitere Informationen zum Early Music Morella gibt es im Internet.

Festivals im Sommer: Verschiedene Stile in einem Festival

  • La Mar de Músicas, Cartagena: Das mehrfach ausgezeichnete Kulturfestival La Mar de Músicas bringt vom 16. bis 24. Juli wieder Musik aus der ganzen Welt ganz unterschiedlicher Genres nach Cartagena. Auf den verschiedenen Bühnen sind Rock, Pop, Flamenco, Jazz, Folk und Fusion zu hören. Zugesagt haben für die Ausgabe 2021 unter anderem Kiko Veneno, Jorge Drexler, Rufus Wainwright, u.v.m. Konzertkarten sind ab fünf Euro erhältlich. Außerdem bietet das Event ein buntes Rahmenprogramm mit Kino, Literatur , Workshops und mehr. Weitere Infos auf der Webseite des Kulturfestivals.
  • Starlite Marbella: Aus Flamenco, Fusion, Latin, Pop, Rock und einem großen Staraufgebot können Besucher des Starlite Marbella auswählen, das den ganzen Sommer über Konzerte anbietet. Zugesagt haben etwa Miguel Ríos, Melendi, Simple Minds, Estopa, Estrella Morente, Plácido Domingo, La Oreja de Van Gogh, Ara Malikian, Rozalén, Tom Jones, David Bisbal und Raphael. Eintritt zwischen 20 und 155 Euro. Weitere Infos auf der Webseite des Starlite Marbella.

Rubriklistenbild: © La Mar de Músicas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare