Kultur in Covid-Zeiten

Kultur Costa Blanca: Coronavirus stellt Auditorio Teulada-Moraira auf die Probe

  • vonAnne Thesing
    schließen

Einer der vielen Sektoren, die unter dem Coronavirus leiden, ist die Kultur. So auch an der Costa Blanca. Das Auditorio Teulada-Moraira muss sich völlig neu organisieren, die Zeiten langfristiger Planung sind vorbei.

Teulada-Moraira - Trotz Coronavirus muss es weitergehen. In der Welt, in Spanien, in der Wirtschaft – und auch in der Kultur. „Die Kultur ist essenziell für die Entwicklung des Menschen, sie tut dem Körper und dem Geist gut“, sagt Maite Serrat, Direktorin des Auditorio von Teulada-Moraira an der Costa Blanca, und spricht damit wohl allen Kulturschaffenden aus der Seele. Und spätestens seit der Ausgangssperre auch denen, die Kultur konsumieren. „Es ist eben nicht das Gleiche, ein Konzert von zuhause aus zu sehen oder es live zu erleben“, sagt Serrat. Umso dankbarer sind jetzt alle – die Schaffenden und die Konsumenten –, dass es wieder losgeht. Auch wenn nichts mehr so ist wie vor Corona. Auch nicht in der Kulturwelt.

KulturhalleAuditori Teulada
AdresseCarrer d'Orba, 2, 03725 Teulada, Alicante
Telefon965 74 04 45

Kultur an der Costa Blanca: Auditorio in Teulada muss in Coronavirus-Zeiten Risiken eingehen

„Wir stehen vor einem komplett neuen Szenarium und mussten sehr hart arbeiten, um alles neu zu organisieren“, sagt Serrat. Vor der Erklärung des Coronavirus-Notstands habe das Programm des Auditorio Teulada-Moraira für 2020 festgestanden, für 2021 habe man bereits viele Künstler für die Bühne an der Costa Blanca unter Vertrag genommen. Eine langfristige Planung, die seit Corona undenkbar ist. „Wir müssen mutiger sein, Risiken eingehen. Jeden Tag gibt es neue Nachrichten über Covid-19, wir wissen ja nicht einmal, was in der nächsten Woche passiert.“

Für die Planung von Kultur-Events heißt das: Alles muss kurzfristiger werden. Eine Haltung, die auf der anderen Seite der Bühne auch die Gäste angenommen haben. „Meist kaufen sie ihre Karten erst in der Woche der Veranstaltung“, berichtet Serrat von ihren Erfahrungen in Teulada-Moraira. Verständlich, dennoch macht es die Planung noch ein Stück komplizierter. „Wir können kaum voraussehen, wie viele Gäste kommen werden und ob wir zum Beispiel mehr Werbung machen müssen oder nicht“, sagt die Direktorin. „Niemand von uns hat so etwas je erlebt, wir alle müssen uns erst daran gewöhnen.“

Kultur an der Costa Blanca: Coronavirus bringt auch in Teulada vieles durcheinander

Auch daran, alles wieder umschmeißen zu müssen, muss man sich gewöhnen. Beispiel Don Giovanni: Die Oper sollte eigentlich am 4. April dieses Jahres in Teulada-Moraira aufgeführt werden. Covid-19 kam dazwischen, der Termin an der Costa Blanca wurde auf den 5. Oktober gelegt, in der Hoffnung, dass dann alles besser sei. Das war es nicht. „Die Veranstalter arbeiten mit internationalen Künstlern zusammen und sahen es nicht als angemessen an, den Auftritt stattfinden zu lassen“, sagt Serrat. Neuer Termin: 13. Februar 2021. In der Hoffnung, dass dann wirklich alles besser ist.

Doch nicht alles sei schlecht an den jüngsten Entwicklungen, betont Maite Serrat optimistisch. „Ich denke, dass viele Sicherheitsmaßnahmen, die wir jetzt durchführen, auch über die Coronavirus-Zeit hinaus erhalten bleiben und uns helfen werden“, sagt sie. „Zum Beispiel die Desinfektion des Saals vor und nach einer Aufführung und die Registrierung der Gäste.“ Generell gehe das Auditorio Teulada-Moraira mehr auf Nummer sicher als vorgeschrieben. „Statt den Saal zu den erlaubten 75 Prozent zu füllen, belegen wir zurzeit nur 50 Prozent der Plätze“, sagt sie. „Wir möchten, dass die Menschen sich wohl und sicher fühlen, und tatsächlich zeigen sie sich dankbar und verständnisvoll.“ Maske sei, wie überall, Pflicht, es gebe eine Art Check-in, es werde Abstand gehalten, Temperatur gemessen, Desinfektionsgel zur Verfügung gestellt und die Ein- und Ausgänge kontrolliert, damit es zu keinen Menschenansammlungen kommt.

Kultur an der Costa Blanca: Auditorio in Teulada bietet Auszeit von Coronavirus

Maßnahmen, die umso wichtiger sind, seitdem die Veranstaltungen seit Mitte September wieder in den Innenräumen des Auditorio Teulada-Moraira stattfinden. „Nach der Aufhebung des Notstands hatten wir das Sommerprogramm vorübergehend in den Außenbereich verlagert“, sagt Serrat. „Es war ein angenehmes Ambiente, die Fassade wurde in verschiedenen Farben angestrahlt, die Menschen fühlten sich sicher.“

Und nur wer sich sicher fühlt, kann auch genießen – „und damit für eine gewisse Zeit das Thema Sars-CoV-2 vergessen, das uns täglich so sehr beschäftigt“, sagt Serrat. Eine Wohltat für Geist und Körper, auf die hoffentlich auch an der Costa Blanca so schnell niemand mehr verzichten muss.

Rubriklistenbild: © Freestock-Photos/Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare