Die spanische Netflix-Serie „El Inocente“
+
Schwer durchschaubar, aber spannend: Die spanische Netflix-Serie „El Inocente“ gibt es auch in deutscher Synchronisation.

Neu bei Netflix

Neue Netflix-Serien aus Spanien: Action, Trug und Glitter - auch auf Deutsch

  • Marco Schicker
    VonMarco Schicker
    schließen

Neue Netflix-Serien aus Spanien: „Jaguar“ jagt Nazis im Indiana-Jones-Stil, Abgründe um einen „Unschuldigen“, Krimi-Schmonzette „Auf hoher See“, tödliches Chaos im Nebel Galiciens und zynische Reality für „Insiders“.

Madrid - Die spanischen Netflix-Serien sind kaum mehr zählbar, was angesichts des Potentials des hispanischen Weltmarktes nicht wundert, aber auch ein Beleg für die Produktivität der spanischen Filme- und Serienmacher darstellt. Denn jenseits der lateinamerikanischen Drogenkartell-Sagas, Telenovelas und des alles überragenden Serien-Hits "Casa de Papel", produzieren spanische Filmemacher interessante, tiefe oder zumindest unterhaltsame Werke für den Streaming-Riesen Netflix, der die Zukunft des Fernsehens längst hat Gegenwart werden lassen.

Ab Dezember auf Netflix: Letzter Teil von Blockbuster "Haus des Geldes", bald 3. Staffel von "Sky Rojo"

Ab 3. Dezember steht mit dem zweiten Teil der 5. Staffel das Finale von "Haus des Geldes" an, der Serie, die sich von der spannenden Gesellschafts- und Freundschafts-Fabel endgültig zum kindischen Action-Spektakel gewandelt zu haben scheint. Auch "Sky Rojo", die trashige Road-Serie um das Schicksal dreier Prostituierter, die Quasi-Pornografie mit politisch korrekter Bloßstellung der "puteros" und "chulos", der Hurenböcke und Zuhälter und der ganzen dahinterstehenden Industrie in kurzweilige Unterhaltung konvertiert ohne rot zu werden, bekommt eine dritte Staffel. Die dystopische Familiensage "La Valla" und den Meisterkrimi "Die Schergen des Midas" besprachen wir auf diesen Seiten bereits. Fünf weitere Tipps, alles Netflix-Serien jüngeren Datums, liefern wir hier, für die längeren Nächte des spanischen Winters. Alle sind in deutscher Synchronisation verfügbar. Einen Überblick über alle neuen Netflix-Filme und -Serien im November* hat tz.de* zusammengefasst.

Netflix-Serie Jaguar: Nazis jagen in Andalusien

Netflix-Serie: Jaguar. Nazis jagen in Andalusien. „Indiana Jones“ lässt grüßen.

"Jaguar". Nazis jagen ist eine beliebte Beschäftigung der Filmindustrie, ein dankbarer Stoff für Filmemacher, wo die Fronten klar zu sein scheinen und von intimen, zwischenmenschlichen Tragödien, über Ausstattungsschinken, bis zur großen Haupt- und Staatsaktion alle Genres des Dramas bespielt werden können. Erst kürzlich (CN berichtete) hatte der Film "El Sustituo" von Óscar Aibar Premiere, der sich mit den deutschen Nazis befasst, die sich an der Costa Blanca (weitgehend) ungestört von ihrer Verbrecherkarriere erholten - und teilweise noch erholen. Die Netflix-Serie "Jaguar" (Ramón Campos, Gema R. Neira), die auch erst kürzlich anlief, kümmert sich um eine Küste weiter südlich und jagt Nazis um Almería herum. Im Mittelpunkt steht Isabel Garrido (Blanca Suárez), Überlebende des KZ Mauthausen, in dem tausende Spanier gemordet wurden, so auch ihr Bruder und Vater. Mit gleichgesinnten Hobby-Rächern, der Gruppe "Jaguar", stellen sie in den 60er Jahren den gefährlichsten Nazis nach, wobei die Serie zwar Tiefe imitiert, ambiental gründlich gefertigt ist, in ihrer Bild- und Filmsprache aber doch immer wieder gefährlich nah an "Indiana Jones" gerät. Das ist schon deshalb witzig, weil Szenen von Indiana Jones auch in Spanien gedreht wurden, sogar in Almerías Umgebung. Eine zweite Staffel ist in Arbeit, denn Nazis gibt es noch und wieder viel zu viele. (2021)

„Haus des Geldes“ ist bis dato der größte spanische Netflix-Erfolg. Vorschau auf den 2. Teil der 5. Staffel:

Netflix-Serie El Inocente: Niemand ist wirklich unschuldig

"El Inocente". "Der Unschuldige" firmiert in der deutschen Version unter "Kein Friede den Toten". Eine tödliche Prügelei in einem Club, der unwahrscheinliche Selbstmord einer Nonne, eine junge Ermittlerin und ein zentraler Held, Mateo Vidal (Mario Casas), führen in ein Labyrinth aus familiären Intrigen, schicksalhaften Begegnungen und Emotionen, Machtspielchen mit politischem Hintergrundrauschen und einer Jagd, die gleichzeitig eine Flucht vor den eigenen Dämonen jedes Einzelnen ist. Jede Folge sorgt für Überraschung und Verwirrung und beleuchtet einen Protagonisten näher, ohne wirklich Licht ins Dunkel der Abgründe zu bringen. "El Inocente" macht nur klar, dass keiner in dieser Welt unschuldig zu sein scheint, denn: alle lügen. Die Miniserie aus acht Folgen ist die spanische Adaption eines Romans von Harlan Coben, Regie führt Oriol Paulo, dem es gelingt, diesem Psycho-Krimi Tempo und dunkle Grundstimmung gleichzeitig einzuhauchen und zu einem kuzweiligen und mitunter anstrengenden Filmerlebnis zu machen, zumindest für jene, die versuchen, der Handlung wirklich zu folgen. (2020).

Netflix-Serie Alta Mar: Krimi-Schmonzette auf hoher See

Krimi-Schmonzette auf Hoher See: spanische Netflix-Serie „Alta mar“.

Alta mar“. Ein bisschen Schnulze, ein bisschen Action, viel Titanic-Feeling (also noch mehr Schnulze) sowie Handlungsstränge, die an „Tod auf dem Nil“ im „Mord im Orient-Express“, „Mord ist ihr Hobby“ und ähnliche Klassiker-Schmonzetten erinnern. Das alles, verarbeitet in mittlerweile drei Staffeln Telenovela, die keine seine will. „Alta mar“, zu Deutsch sinnvoll etwa „Auf hoher See“, dreht sich um die Passagiere eines Transatlantik-Dampfers, europäische Auswanderer auf dem Weg in die USA in der Zwischenkriegszeit. Im Zentrum stehen, leiden und ermitteln die Schwestern Carolina (Alejandra Onieva) und Eva (Ivana Baquero), die so „unterschiedlich wie unzertrennlich“ sein sollen. Mysteriöse Todesfälle auf dem Dampfer bringen die Serie in der Regie des spanischen Netflix-Tausendsassas Ramón Campos (Las chicas del cable, Fariña, Jaguar etc.) voran, der sich vielleicht selbst mal eine Kreuzfahrt zur Besinnung gönnen sollte. So viel ist klar: Die Mörder können nicht entkommen, denn wir sind schließlich auf Hoher See. Doch da ist noch der komische Professor und ein tödliches Virus... (2019-2021).

Netflix-Serie Deine letzte Stunde: Albträume im Nebel Galiciens

Netflix-Serie „Deine letzte Stunde“, nebeliger Psycho-Thriller im und vor dem Klassenzimmer.

"El desorden que dejas", dt: Deine letzte Stunde. Die junge Lehrerin Raquel (Inma Cuesta) tritt ihren Job an einer etwas abgelegenen Schule an, die mit einem mysteriösen Todesfall konfrontiert ist. Ihre Begrüßung: freundliche Schüler und ein Zettel in ihrer Tasche, der Böses erahnen lässt. Die Miniserie in acht Folgen basiert auf Roman, Drehbuch und Regie von Carlos Montero und lebt vor allem vom Nebel des landschaftlich spektakulären Galiciens. Fast schon frech imitiert er die Bilder- und Erzählwelt der "Purpurnen Flüsse" des einzigartigen Jean Reno. Freilich viel gesprächiger, denn es ist ja eine spanische Serie. Die Lehrerin, gepeinigt von Albträumen und umgeben von Mauern aus Lügen und Schweigen, wird nun selbst zur Ermittlerin in Sachen des Mordes an ihrer Vorgängerin und allmählich wird aus dem Krimi ein Thriller, der übersetzt "das Chaos, das du hinterlässt" heißt. (2020)

Netflix Reality-Serie Insiders: Trash in Echtzeit

Netflix Reality-Serie „Insiders“. Die zynische Kommissarin aus „Haus des Geldes“ wieder in Hochform.

"Insiders". Die schillernde Najwa Nimri, eine baskische Sängerin-Schauspielerin jordanischer Abstammung, ist dem Publikum bereits als sadistisch-schwangere Ermittlerin in "Casa de Papel" in turbulenter Erinnerung. In "Insiders" spielt, nein ist sie, in ihrem Zynismus nicht weit von "Haus des Geldes" entfernt, die Gastgeberin und Frontfrau einer Reality-Show, wie es sie so viele im heutigen Flimmerkasten-Angebot gibt. Der Zuschauer wird Zeuge des Castings, von dem die Bewerber gar nicht merken, dass selbiges bereits die Show ist. Der Gag dabei (kein Spoiler, denn so steht es auch bei Netflix gleich am Anfang), die Show-Serie ist tatsächlich real. Trash und Sozialvoyeurismus mit Glitter bestäubt. Ein Spaß für alle, die sich gerne überlegen fühlen und sich an der Blamage des Anderen ergötzen wollen. (2021)

Zum Thema: Spanien auf der Couch - Die spanischen Kultfilme „Torrente“. *costanachrichten.com und tz.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare