Sympathische Stimme verstummt

Spanien trauert um Pau Donés, Sänger von Jarabe de Palo: „Mehr als ich erwartete“

  • vonStefan Wieczorek
    schließen

Der Sänger der Band Jarabe de Palo erlag am Dienstag seinem langen Leiden. 2015 war er an Darmkrebs erkrankt. Wie er mit der Krankheit umgingt, rührte ganz Spanien.

  • Spanien trauert um Sänger Pau Donés, beliebte Stimme von Jarabe de Palo.
  • Das Lied „La Flaca" hatte Donés und Jarabe de Palo 1996 in Spanien berühmt gemacht.
  • Elf Tage vor seinem Tod brachte Donés mit Jarabe de Palo ein neues Album heraus.

Barcelona – „Depende, todo depende“. „Alles hängt davon ab, aus welchem Standpunkt du die Welt betrachtest.“ Ein Klassiker der Musik-Gruppe Jarabe de Palo, 1997 gesungen von dieser besonderen, in ganz Spanien geliebten Stimme von Pau Donés. Am Dienstag, 9. Juni, ist diese Stimme verstummt. Donés erlag mit 53 Jahren seinem jahrelangen Leiden. 2015 war er an Darmkrebs erkrankt. Er, der wie kein zweiter mit seiner Musik auf der ganzen Welt Fröhlichkeit und Lebensfreude verbreitet hatte.

Der Krebs änderte die Einstellung des Sängers zum Leben nicht. Im Gegenteil: Offen, kämpferisch gab sich Pau Donés seit der Diagnose. Ganz Spanien fieberte mit ihm mit - und jubelte, als der Musiker 2016 die Krankheit scheinbar besiegt hatte. Doch es folgte ein Rückfall. Auf Fotos sah die Öffentlichkeit, wie es mit dem charismatischen Katalanen - der gegen den Separatismus war - bergab ging. Ein Werbespot, der den Song „La Flaca" verwendete, hatte Donés und Jarabe de Palo 1996 berühmt gemacht.

Pau Donés nahm kurz vor seinem Tod lebensfrohes Musikvideo auf.

Jarabe de Palo: Leichte Lieder mit Tiefe und sympathischer Stimme von Pau Donés

Jarabe de Palo, wörtlich „Sirup aus Prügel“, steht im Spanischen ironisch für einen Schicksalsschlag. Auf „La Flaca“ folgten zunächst keine Prügel des Schicksals, sondern Hits und viele fröhlich-leichte Mutmacher wie „Depende“ (1997) oder „Bonito“ (2003, „Alles erscheint mir so schön, schön der Morgen, schön der Ort, schön das Bett, wie gut man das Meer sieht, schön ist der Tag und schön hat gerade das Leben begonnen, atme, atme, atme“). Doch auch nachdenkliche Töne hatten Sänger und Band in ihrer beileibe nicht trivialen Pop-Musik drauf.

So in „Déjame vivir“ (2007, „Lass mich leben“), einem bis heute gern gespielten Radio-Hit mit La Mari, Sängerin von Chambao. „Lass mich leben, frei, aber auf meine Weise, und wieder atmen, diese Luft, die mir das Leben zurück gibt“, sang Pau Donés tausenden Spanierinnen und Spaniern in vergifteten Beziehungen aus der Seele. Als der Schlag - „palo“- die Krebs-Diagnose erfolgte, reagierte Donés auf seine Weise und schrieb 2017 eine Mut machende Autobiographie. Titel: „50 palos: ... y sigo soñando“ („50 Schläge ... und ich träume weiter“).

Statt Therapie brachte Pau Donés mit Jarabe de Palo ein neues Album heraus

Kürzlich sagte der Arzt ihm, dass Donés bald sterben werde. Der Sänger brach die Therapie ab. Lieber nahm der schwerkranke Mann, den man nur noch an der sympathischen Stimme erkannte, ein neues Album auf. Elf Tage vor seinem Tod kam es heraus: „Tragas o escupes“ („Schluck´s oder spuck´s“). Donés musste die bittere Pille schlucken, hinterließ aber noch für die Single „Eso que tú me das" einen letzten fröhlichen Video-Clip mit seiner Band Jarabe de Palo und einem Überraschungsgast, seine Tochter Sara.

Pau Donés beginnt das ganz Jarabe-de-Palo-typische, nicht triviale und doch federleichte Lied mit den Worten: „Was du mir gibst, ist viel mehr, als ich erwarte. Alles was du mir gibst, ist was ich jetzt brauche. Was du mir gibst, habe ich – glaube ich – nicht verdient. Also, für das, was du mir gibst, werde ich dir immer dankbar sein.“ Am Ende des Songs formuliert Donés die Sätze in die Vergangenheits-Form um. Als hätte der Mann mit der so beliebten Stimme gewusst , dass sich der Standpunkt, aus dem er die Welt sieht, bald ändern würde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare