Eine junge Frau steht oberhalb des Meers und hält einen Pokal in Form eines Mikrophons in die Höhe.
+
Sängerin Chanel vertritt Spanien beim Eurovision Song Contest 2022 in Turin.

ESC 2022

Benidorm Fest: Diese Sängerin vertritt Spanien beim Eurovision Song Contest

  • Judith Finsterbusch
    VonJudith Finsterbusch
    schließen

Wer vertritt Spanien beim Eurovision Song Contest 2022? Das hat sich beim Benidorm Fest entschieden. Die spanische ESC-Kandidatin ist eine junge Sängerin. 

Update, 31. Januar: Spaniens Kandidatin für den Eurovision Song Contest 2022 steht fest: Am Samstag wurde beim Finale des Vorentscheids „Benidorm Fest“ die junge Sängerin Chanel mit ihrem Latin-Pop-Song „SloMo“ zur offiziellen spanischen Vertreterin beim ESC in Turin gewählt. Doch beim spanischen Vorentscheid zum ESC lief nicht alles glatt: Es hagelt Kritik an der Siegerin, an ihrem Lied und an dem Voting-Verfahren.

Update, 27. Januar: Die Halbfinal-Show am gestrigen Mittwochabend hat die ersten vier Finalisten des Benidorm Fest hervorgebracht: Dancepop-Sängerin Chanel, das galicische Folklore-Trio Tanxugueiras, Popsängerin Blanca Paloma aus Elche und das schrille Trio Varry Brava aus Orihuela sind ins Finale um Spaniens Kandidatur beim Eurovision Contest 2022 eingezogen. Ausgeschieden sind dagegen die Schwestern Azúcar Moreno, die Spanien 1990 schon einmal beim ESC vetraten und die Boyband Unique. Am heutigen Donnerstagabend findet die zweite Halbfinal-Show in Benidorm statt. Sie wird ab 22.40 Uhr live im staatlichen Fernsehen TVE übertragen.

Sie alle hoffen auf zwölf Punkte beim Eurovision Song Contest 2022. Am Samstag entscheidet sich in Benidorm, wer Spanien vertritt.

Spanien beim Eurovision Song Contest: Kandidat positiv auf Corona getestet

Update, 25. Januar: Einen Tag vor Beginn des Vorentscheids zur spanischen Teilnahme am Eurovision Song Contest 2022 bleibt es spannend: Ein Kandidat ist positiv auf Corona getestet worden, nämlich Gonzalo Hermida. Damit darf er schonmal nicht beim Halbfinale im Rahmen des Benidorm Fest antreten. Und auch für seine Mit-Kandidaten könnte es knapp werden: Bei einer Pressekonferenz am Montag stellten sich alle Halbfinalisten, die am Donnerstag in Benidorm auf der Bühne stehen sollten, zum Gruppenfoto auf - ohne Schutzmaske. Gute Neuigkeiten gibt es dagegen von dem galicischen Frauen-Trio Tanxugueiras: Die Musikerinnen können wie geplant in der ersten Halbfinal-Show am Mittwoch, 26. Januar, auftreten, nachdem die zwei betroffenen Sängerinnen ihre Corona-Infektion überstanden haben.

Erstmeldung, 24. Januar: Benidorm – Wer vertritt Spanien beim Eurovision Song Contest im Mai 2022 in Turin? Das entscheidet sich diese Woche in Benidorm an der Costa Blanca. „Benidorm Fest“ heißt der Vorentscheid, der am 26., 27. und 29. Januar in der Sporthalle L’Illa in der Touristenhochburg ausgetragen wird. Jeweils sieben Sänger und Gruppen treten beim Halbfinale am Mittwoch, 26., und Donnerstag, 27. Januar, an. Aus beiden Halbfinal-Gruppen kommen jeweils vier Teilnehmer weiter, das Finale wird am Samstag, 29. Januar, in Benidorm ausgetragen. Dann entscheiden Publikum und Jury, wer Spanien beim ESC 2022 vertritt.

Eurovision Song Contest 2022: Kandidatin aus Spanien sagt Teilnahme ab

Wenige Tage vor dem Benidorm Fest hat sich die Teilnehmer-Zahl beim Vorentscheid für Spaniens Teilnahme am Eurovision Song Contest 2022 jedoch um eine Kandidatin verringert: Sängerin Luna Ki zog ihre Teilnahme am Viertelfinale zurück. „Voy a morir“ (Deutsch: Ich werde sterben) heißt das Lied, mit dem die Musikerin Spanien in Turin vertreten wollte. Grund für ihre Absage ist, dass beim ESC die Nutzung von Autotune verboten ist, ein Programm, mit dem Stimm-Effekte erzeugt werden. Luna Ki gab ihre Absage am Montag bekannt: „Die Entscheidung macht uns traurig, schließlich ist Autotune ein musikalisches Werkzeug, das seit 1998 von Künstlern wie Cher verwendet wird und Teil des Sounds und der Identität einer ganzen Generation ist“, schreibt die Sängerin in ihren Sozialen Netzwerken.

Wer wird Spanien 2022 beim Eurovision Song Contest vertreten? Luna Ki jedenfalls nicht, sie hat sich vorzeitig zurückgezogen.

Neben Luna Ki gibt es noch einen weiteren Wackel-Kandidaten im Vorfeld des Benidorm Fest: Das galicische Frauen-Trio Tanxugueiras gab am Sonntag auf seinem Twitter-Account bekannt, dass zwei der drei Frauen positiv auf Corona getestet wurden und sich aktuell „von der Infektion erholen“. Noch hat die Folklore-Band die Hoffnung nicht aufgegeben, Spanien beim Eurovision Song Contest 2022 vertreten zu können: Die beiden infizierten Frauen sind noch in ihrer Heimat Galicien, sollen aber rechtzeitig zum Vorentscheid am 26. Januar in Benidorm ankommen – sofern der Corona-Test bis dahin negativ ist.

Eurovision Song Contest 2022: Eintrittskarten für Benidorm Fest verlost

Eintrittskarten für den Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2022 sind unterdessen nicht frei verkäuflich. Wer beim Benidorm Fest im Publikum sitzen möchte, war aufs Losglück angewiesen: Spaniens staatlicher Fernsehsender TVE verloste am Wochenende ebenso wie mehrere spanische Zeitungen, das Benidormer Rathaus und die valencianische Landesregierung Eintrittskarten, weitere Tickets gingen an ESC-Fanclubs. Wer kein Glück bei der Verlosung hatte, kann die beiden Halbfinale und das Finale vor dem Fernseher verfolgen: TVE überträgt alle drei Shows live – am Mittwoch und Donnerstag jeweils ab 22.40 und am Samstag ab 22.05 Uhr. Unterdessen laufen auch in Deutschland die Vorbereitungen für den Eurovision Song Contest 2022: Ein Arzt hat sich jetzt als möglicher deutscher Kandidat für den ESC in Italien ins Spiel gebracht*, berichtet tz.de*.

Die Vorbereitungen für das Benidorm Fest laufen auf Hochtouren.

Die Lieder der 14 Kandidaten, die Spanien beim Eurovision Song Contest 2022 vertreten wollen, können im Vorfeld des Benidorm Fest online angehört werden. Zu den Favoriten gehört etwa die Boyband Unique mit ihrem Gute-Laune-Popsong „Mejores“. Mit dabei ist auch das Duo Azúcar Moreno, die Schwestern Encarna und Toñi Salazar feierten bereits zwischen 1990 und 2000 Erfolge und schafften es 1990 schon einmal auf den fünften Platz beim ESC. Beim Benidorm Fest treten sie mit dem Song „Postureo“ an, ein Latin-Pop-Ohrwurm mit Flamenco-Einschlag.

Flamenco-Klänge mischt auch Sängerin Blanca Paloma in ihre mystische Ballade „Secretos de Auga“, Dancepop gibt es von Javiera Mena mit „Culpa“, dramatisch wird es bei Gonzalo Herminas Pop-Ballade „Quién lo diría“, 80er-Jahre-Sound bringt Marta Sango mit „Sigues en mi mente“ nach Benidorm. Die einzige Kandidatin, die zumindest teilweise auf Englisch singt, ist Sara Deop mit ihrem tanzbaren Popsong „Make you say“. Eine Hommage auf die verstorbene italienische Schauspielerin und Sängerin Raffaella Carrà singt das Männer-Trio Varry Brava im Indie-Pop-Stil mit „Raffaella“. Die einzige Band, die aus dem typischen ESC-Sound heraussticht, ist ausgerechnet das galicische Frauen-Trio Tanxugueiras. Sie singen auf Gallego, stehen mit Tamburinen auf der Bühne und mischen Folk aus ihrer nordspanischen Heimat mit modernem Sound. *costanachrichten.com und tz.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare